Einsatz für das Ehrenamt Feuerwehr setzt auf die Jüngsten

Die Stendorfer gründen eine Kinderfeuerwehr. Der Grund: Die Feuerwehrleute haben Nachwuchssorgen. Ein erstes Treffen ist bereits für den 5. Juni geplant.
05.05.2019, 18:10
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Feuerwehr setzt auf die Jüngsten
Von Brigitte Lange

Ritterhude. 35 Mitglieder zählen die Jugendfeuerwehren in Ihlpohl und Alt-Ritterhude aktuell zusammen. Überspringen die jungen Helfer die Altersgrenze von 16 Jahren, wechseln sie in die aktive Abteilung der Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr ist damit die Quelle, aus der sich die Freiwillige Feuerwehr mit Brandschützern und Helfern speist. Nur, woher nimmt die Jugendfeuerwehr ihre Mitglieder? Schließlich ist das Eintrittsalter auf zehn Jahre festgelegt. Ein Alter, in dem sich viele Kinder und Jugendliche längst mit ihren Hobbys festgelegt haben.

Dass das ein Problem ist, haben Ritterhudes Feuerwehrleute längst erkannt. „Wir stehen in Konkurrenz mit anderen Vereinen“, bestätigt Stendorfs Ortsbrandmeister Heinz Blendermann. Die würden die Kinder früher abgreifen. Mit negativen Folgen für die ehrenamtlichen Helfer von Ritterhude: „Vor zehn Jahren hatten wir 166 aktive Feuerwehrleute, heute sind es 172“, berichtet Gemeindebrandmeister Jochem Pieper. Was sich im ersten Moment gut anhört, ist eher ernüchternd. Schließlich hatte Ritterhude vor zehn Jahren noch keine zwei Jugendfeuerwehren. Nur durch deren Gründung, nur dadurch, dass sie ihren Nachwuchs nun aus den eigenen Reihen bekämen, hätten sie ihre Einsatzstärke halten können. „Ja, wir halten unsere Stärke - aber mit mehr Aufwand“, meint Pieper. Was aber, wenn die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren schwinden sollten? Wenn nicht genügend interessierte Teenager nachrücken? Die Ritterhuder hoffen, eine Lösung gefunden zu haben.

„Wir wollen eine Kinderfeuerwehr gründen“, erklärt Anika Seedorf. Bei der Kreisfeuerwehr ist sie Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr, außerdem ist sie Mitglied der Ortsfeuerwehr Stendorf. „Seit Frühjahr 2018 denken wir bereits darüber nach“, bestätigt Pieper. Im Landkreis Osterholz wäre dies die zehnte Kinderfeuerwehr; für die Ritterhuder ist es die erste und sie soll an die Ortsfeuerwehr Stendorf angeschlossen werden.

Kinder mit Interesse gebe es, sagen Ortsbrandmeister Blendermann und sein Stellvertreter Torben Rumasch. „In dem Alter haben sie generell Interesse an der Feuerwehr“, bemerkt Seedorf. Schließlich können die Mädchen und Jungen bereits mit sechs Jahren der Kinderfeuerwehr beitreten. Mit zehn Jahren geht es dann in die Jugendfeuerwehr.

Bis dahin werden sie in der Kinderfeuerwehr schon mal gelernt haben, wie sie einen Notruf korrekt absetzen. Auch erste Hilfe soll Thema sein, berichtet Seedorf. „Und wir werden uns die Fahrzeuge angucken.“ Außerdem planten sie Ausflüge zu den anderen Ortsfeuerwehren, zum THW, zur Hundestaffel. „Wir machen, was die Kinder interessiert“, sagt sie. Alles – bis auf eine feuerwehrtechnische Ausbildung. Das komme erst später, wenn die Kinder älter seien. „Es ist wichtig, dass die Kinder entscheiden können, was sie machen wollen“, stimmt ihr Torben Rumasch zu.

An den Start soll die Kinderfeuerwehr offiziell am Sonnabend, 22. Juni, gehen. „Da feiern wir den 90. Geburtstag unserer Feuerwehr“, erklärt Pieper dieses Datum. Der erste Dienst für die Jüngsten ist allerdings bereits für Mittwoch, 5. Juni, ab 16.30 Uhr geplant. Und der erste Elternabend findet noch zwei Tage früher, am Montag, 3. Juni, ab 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Stendorf statt.

„Alle zwei Wochen soll der Dienst für die Kinderfeuerwehr stattfinden; immer dienstags“, bemerkt Anika Seedorf. Beim ersten Treffen gehe es allerdings weniger um Erste Hilfe und ähnliches. „Da wollen wir uns erst mal kennenlernen, Steckbriefe basteln und das Gebäude erkunden und erste Regeln aufstellen“, sagt sie. Während der Ferienzeit fielen die Treffen allerdings aus. Dann seien viele schließlich mit den Eltern im Urlaub.

Anfangs könnte maximal 15 Kinder mitmachen. Betreut würden sie von vier Erwachsenen. Neben Anika Seedorf gehören noch Isabel Haake und Sandro Schmidt sowie Jochem Pieper dazu.

Infos und Anmeldeunterlagen zur Kinderfeuerwehr Stendorf gibt es unter der Nummer 01 62 6 30 25 85 beziehungsweise per E-Mail an Anika_1994@hotmail.de sowie auf der Internetseite der Feuerwehr Ritterhude.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+