Fußball-Bezirksliga Sass' Forderung: Drei Siege aus drei Spielen

Die Leistungen stimmen, die Ergebnisse noch nicht. Dieses Ungleichgewicht will die TuSG Ritterhude in Fischerhude beseitigen.
18.08.2022, 17:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sass' Forderung: Drei Siege aus drei Spielen
Von Thorin Mentrup

Bezirksliga 3: Mit der Ausbeute von einem Zähler aus zwei Partien sind sie nicht zufrieden bei der TuSG Ritterhude. Dafür aber kann sich Trainer Richard Sass sehr wohl damit anfreunden, wie seine Mannschaft aufgetreten ist. "Dafür, dass ein Großteil der Spieler neu ist und wir auch ein anderes System spielen als im letzten Jahr, war es schon gut", blickt er auf die Duelle gegen die hoch gehandelten Mannschaften aus Hülsen und Osterholz-Scharmbeck zurück. Mit dem Auswärtsspiel beim TSV Fischerhude-Quelkhorn, der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist, beginnt nun laut Sass eine Phase mit drei Spielen, "die wir gewinnen müssen, wenn wir im oberen Drittel spielen wollen. Das haben wir auch klar als Ziel ausgegeben." Sass baut mit seiner Forderung nach drei Siegen durchaus bewusst Druck auf. "Damit wir weitermachen und nicht denken, alles ist gut. Wir können noch mehr", ist er überzeugt. Der Trainer bekommt neue personelle Alternativen, unter anderem kehren Mirco Dressler und Sven Kuhlmann zurück. Alexander Abataev wird mit einer Knöchelverletzung, womöglich einem Bruch, aus dem VSK-Spiel allerdings erst einmal fehlen. Cem Yildirim, in der vergangenen Woche angeschlagen ausgewechselt, trainierte dagegen zuletzt schon wieder leicht mit.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren