TuSG Ritterhude II - VfR Seebergen/R. 7:1

TuSG II zeigt deutliche Reaktion

Die TuSG Ritterhude II ließ beim 7:1 (6:0)-Heimsieg gegen den VfR Seebergen/Rautendorf ihr Potenzial aufblitzen und überrannte den Aufsteiger vor allem in den ersten 30 Minuten.
29.09.2020, 08:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frank Mühlmann
TuSG II zeigt deutliche Reaktion

Tim Grahl (links), hier gegen Seebergens Azad Ertem, eröffnete den Torreigen der TuSG Ritterhude II bereits nach neun Minuten.

Tobias Dohr

Ritterhude. Die TuSG Ritterhude II ließ beim 7:1 (6:0)-Heimsieg gegen den VfR Seebergen/Rautendorf ihr Potenzial aufblitzen und überrannte den Aufsteiger vor allem in den ersten 30 Minuten. Michael Borner bereitete in dieser Phase mit Flankenläufen gleich drei Treffer vor, Kristof und Tim Grahl gelang bereits vor der Pause nach schnellem Direktspiel ein Doppelpack.

Die Halbzeitführung hätte noch höher ausfallen können, hätte Gästetorhüter Nico Cuber nicht bei einem Foulelfmeter von Tim Grahl (34.) die richtige Ecke geahnt. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Hammestädter das Tempo aus dem Spiel, wollten keine unnötigen Karten riskieren und vor allem die Null halten. Diesen Plan durchkreuzte zumindest Mitte der zweiten Hälfte VfR-Stürmer Moritz Grotheer mit einer sehenswerten Einzelleistung und einem Schuss ins lange Eck. Dank des gut aufgelegten TuSG-Keepers Sascha Friedrichsen blieb es im zweiten Durchgang aber bei diesem Ehrentreffer.

Lesen Sie auch

„Meine Mannschaft hat auf die Barisspor-Niederlage und nach vielen Gesprächen unter der Woche eine deutliche Reaktion gezeigt und sich von Beginn an viel vorgenommen“, freute sich Ritterhudes Trainer Maik Machnacz. Sein Gegenüber Olaf Tscherner sprach hingegen von einer „völlig verschlafenen ersten halben Stunde“.

TuSG Ritterhude II – VfR Seebergen/Rauten. ⇒7:1 (6:0)

TuSG Ritterhude II: Friedrichsen; Nowotny, Lünsmann, Jahn, Marowski, Bortmann (75. Abataev), Koch, Borner (60. Czempik), Sulinski, K. Grahl (60. Schrage), T. Grahl (73. Acolatse)

VfR Seebergen/Rautendorf: Cuber; Teyyar, Klee, Sardas, Oldenburger (63. Gleich), Topcu, Rodenburg (46. Ertem), N. Köster (72. Seelow), L. Köster (35. Zirek), Ambrosi, Grotheer

Tore: 1:0 Tim Grahl (9.), 2:0 Kristof Grahl (13.), 3:0 Sabri Sardas (16./Eigentor), 4:0 Davut Teyyar (29./Eigentor), 5:0 Kristof Grahl (38.), 6:0 Tim Grahl (45.), 6:1 Moritz Grotheer (69.), 7:1 Marius Marowski (75.)

Besonderes Vorkommnis: Nico Cuber (Seebergen) pariert Elfmeter gegen Tim Grahl (34.)

Schiedsrichter: Heiko Junge (ASV Ihlpohl) ⇒FM

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+