TuSG Ritterhude

J-Lo, J-Lo, warum immer wieder dieser J-Lo?

Wie hätte der letzte Fußball-Spieltag der Saison werden können? Das fragt sich an diesem Wochenende die Sportredaktion. Bei Bezirksligist TuSG Ritterhude basteln zwei Spaßvögel an ihrem Legendenstatus...
06.06.2020, 16:52
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
J-Lo, J-Lo, warum immer wieder dieser J-Lo?
Von Dennis Schott
J-Lo, J-Lo, warum immer wieder dieser J-Lo?

Erzielt ein Tor nach dem anderen und weiß gar nicht genau warum: Janluca Grove (unten), hier mal wieder beglückwünscht von Vorlagengeber Marcel Meyer.

Tobias Dohr

Landkreis Osterholz. Was wäre gewesen, wenn...? Diese Frage treibt Tausende Amateurfußballer an diesem Wochenende wohl ganz besonders um. Denn an diesem Sonnabend wäre in den allermeisten Amateurligen Niedersachsens der letzte Spieltag ausgetragen worden. Tränen der Freude und der Trauer wären geflossen, ebenso wie der Meistersekt. Wie immer hätte der Sport ganz besondere Geschichten geschrieben, einige Legenden wären sicherlich ebenfalls entstanden. Wie das eben an einem letzten Spieltag so ist, wenn sich eine komplette Saison entscheidet. Die Sportredaktion hat ein paar dieser Geschichten aufgeschrieben – wie sie hätten passieren können. Oder anders gesagt: Wir skizzieren den letzten Fußball-Spieltag in Ober-, Landes- und Bezirksliga nach – wie wir ihn auch ganz gerne mal aufgeschrieben hätten. Nämlich mit einem Augenzwinkern.

MTV Riede – TuSG Ritterhude 0:8 (0:1): Das Spiel nimmt seinen zu erwartenden Verlauf. Die Ritterhuder haben gegen den designierten Absteiger alles unter Kontrolle, wenngleich sich ihnen nicht wirklich viele Chancen bieten. Tobias Böttcher und Marcel Meyer, deren Wechsel zum Landesligisten TuS Harsefel für Furore gesorgt hatte, ärgern sich derweil über die spärliche Zuschauerkulisse. So macht der Plan, den die beiden TuSG-Kicker für ihr letztes Spiel ausgeheckt haben, keinen Sinn. Als während der zweiten Halbzeit aber immer mehr VSK-Anhänger, die auf dem Nachhauseweg aus Ippensen noch einmal in Riede vorbeischauen, auf die Anlage kommen, sehen Böttcher und Meyer ihre Chance gekommen.

Lesen Sie auch

Auf einmal initiieren die beiden einen Angriff nach dem anderen und suchen dabei unverhältnismäßig oft Jan-Luca Grove als finalen Abnehmer. Besonders auffällig ist dies, als Tobias Böttcher, von allen bekannterweise nur „Michel“ genannt, von der gegnerischen Torlinie aus einen Rückpass zu Jan-Luca Grove spielt. Spätestens dieses 8:0, es ist Groves sechstes Tor in Folge, macht die Zuschauer stutzig. „Macht der „J-Lo“ auch sein letztes Spiel?“, fragen sie sich. Und einer behauptet sogar: „Der geht bestimmt auch zum TuS Harsefeld. Skandal!“ Kurz darauf soll Tobias Böttcher ausgewechselt werden. Der schickt aber Jan-Luca Grove vor und und gibt ihm noch ein „Lass dich mal ordentlich abfeiern“ auf den Weg. Unter den Zuschauern rumort es. Geht nach Meyer und Böttcher nun etwa der nächste Leistungsträger nach Harsefeld? Die beiden Ritterhuder kriegen das nach dem Spiel mit und grinsen sich eins. „Plan aufgegangen“, sagen sie und klatschen sich ab. Jan-Luca Grove steht daneben und fragt: „Welcher Plan?“

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+