Straßensperrung

Im Untergrund bröckelt es

Bei der Sanierung des Abwasserkanals in der Riesstraße entdeckte Hansewasser einen weiteren Schaden am Rohr im Bereich Rathausstraße. Nun muss die Straße vorübergehend gesperrt werden.
21.04.2021, 05:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Im Untergrund bröckelt es
Von Brigitte Lange
Im Untergrund bröckelt es

Mithilfe einer Kamera hat Hansewasser in der Rathausstraße Schäden am Kanal festgestellt.

Christian Kosak

Ritterhude. Die Sanierung des Abwasserkanals zwischen dem Schuhhaus Wehmann und der Kreissparkasse in der Ritterhuder Riesstraße sei gut und flott über die Bühne gegangen, berichtet Karsten Messer, verantwortlicher Projektleiter bei der Bremer Firma Hansewasser. Allerdings seien sie bei einer anschließenden Kamera-Fahrt mit einem Roboter auf eine weitere Stelle im Kanalsystem gestoßen, die repariert werden muss. Und dieses Mal müsse die Fahrbahn auf einer Fläche von drei mal drei Metern geöffnet werden. Die Folge: Für die Dauer der Arbeiten ist die Rathausstraße in Ritterhude teilweise komplett gesperrt und die Riesstraße in dem Bereich nur einspurig befahrbar.

Bis zu einer Tiefe von 3,40 Meter wird dazu die Fahrbahn im Einmündungsbereich der Rathausstraße aufgebaggert. Das Abwasserrohr, das dort das Schmutzwasser in den Kanal in der Riesstraße einleitet, ist so stark beschädigt, dass es ausgetauscht werden muss. Als wahrscheinliche Ursache nennt Messer die Belastung der Straße. Eine Reparatur mit einem im Innern des Kanals ausgebrachten und in Kunstharz getränkten Glasfaserschlauch, der sich gegen die Innenwände des Rohres legt und dadurch alle Schäden abdichtet, kann nicht eingesetzt werden, so Messer weiter. Diese Technik hatte Hansewasser bei den jüngsten Arbeiten am Ritterhuder Kanalsystem angewendet (wir berichteten).

Diesmal muss das kaputte Steingut-Rohr ausgetauscht werden. Karsten Messer geht davon aus, dass eine Kolonne von drei bis vier Arbeitern dafür eine Woche benötigen wird. Gesetzt den Fall, dass das Wetter mitspielt, gibt er zu bedenken. Kostenpunkt: etwa 10.000 Euro.

Die Anwohner, deren Schmutzwasser durch diesen Kanal abgeleitet wird, werden nichts von den Arbeiten bemerken, versichert der Projektleiter. Anders sieht es mit den Autofahrern aus. So ist die Riesstraße bereits in dieser Woche in Höhe der Rathausstraße nur noch halbseitig befahrbar. Nächste Woche sollen die eigentlichen Arbeiten am Kanal beginnen, teilt Messer mit. Ab Mittwoch, 28. April, werde daher die Riesstraße in Höhe der Rathausstraße voll gesperrt. Besucher des Rathauses sowie Kunden der Sparkasse können diese weiterhin über die Hegel- und Goethestraße erreichen. Der Durchgangsverkehr werde jedoch großräumig umgeleitet. Die Sanierungsmaßnahme werde voraussichtlich bis zum 5. Mai dauern.

Karsten Messer geht davon aus, dass es nach der Reparatur in nächster Zeit keine neuen Kanal-Probleme in der Riesstraße geben wird. „Wir sind dort auf einem guten Stand“, erklärt der Projektleiter.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+