Zwei Jahre Haft zur Bewährung

Kinderpornografie gesammelt

Wegen des Besitzes und Verbreitens von kinder- und jugendpornografischen Bildern ist ein Ritterhuder zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden - auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.
07.05.2021, 05:13
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Friedrich-Wilhelm Armbrust
Kinderpornografie gesammelt

Das Schöffengericht hatte sich mit einem Fall von Besitz und Verbreiten von kinder- und jugendpornografischen Bildern zu befassen.

David-Wolfgang Ebener

Wegen des Besitzes und Verbreitens von kinder- und jugendpornografischen Bildern hatte sich ein 52-jähriger Ritterhuder vor dem Schöffengericht zu verantworten. Mehr als 3784 kinderpornografische und 320 jugendpornografische Dateien stellte die Polizei bei ihm sicher. Der Angeklagte räumte den Tatvorwurf, der sich auf einen Zeitraum von Anfang März 2017 bis Mitte Oktober 2019 bezog, offen ein. „Ich habe mir aber dabei nichts gedacht. Ich bereue das auch“, sagte er vor Gericht aus. Er wisse nicht, was ihn da geritten habe. Dabei sei er, so der 52-Jährige, auf einer Seite im Internet nur für Erwachsene unterwegs gewesen. „Da war keine Seite dabei, wo man Kinder kennenlernen konnte.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen