Comedy op Platt im Hamme-Forum

„Lampenfeeber kenn ik nich“

Jens Wagner tritt an diesem Sonnabend, 13. Oktober, im Hamme-Forum Ritterhude auf. Wir sprachen mit dem plattdeutschen Comedian über Kühe und Klischees - natürlich op platt.
11.10.2018, 17:34
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Ulrike Schumacher
„Lampenfeeber kenn ik nich“

Jens Wagner.

fr

Moin, Herr Wagner.

Jens Wagner: Moin!

Ut‘n Kohstall vör den Vörhang – wat hett den Buern Jens Wagner op de Bühne bracht?

Aus dem Kuhstall vor den Vorhang – was hat den Bauern Jens Wagner auf die Bühne gebracht?

He wöör all jümmer een lustigen Keerl, hett fröher ok Theoter speelt. Dann heff ik nahdacht un mi fragt: Kannst du nich maal wat op de Bühne maken? Bi een Flasch Whisky un Cola heff ik mi in de Köken sett, Zetteln henleggt un opschreeben: „Wat kannst denn maal vertellen?“ Un denn heff ik mi de Sporthalln in us Dörp miet un de Lü‘e sünd kamen, un denn kumm ok RTL um de Eck, un denn wöör ik mit een Maal een VIP – een verdammt interessanten Plattsnacker.

Er war immer ein lustiger Kerl, hat früher auch auch Theater gespielt. Dann habe ich nachgedacht und mich gefragt: Kannst du nicht mal was auf der Bühne machen? Mit 'ner Falsche Whisky und Cola habe ich mich in die Küche gesetzt, einen Zettel genommen und aufgeschrieben: „Was kann ich denn mal erzählen?“ Und dann habe ich die Sporthalle in unserem Dorf gemietet, und die Leute sind gekommen. Dann kam auch RTL um die Ecke – und dann war ich mit einem Mal ein Vip, ein Plattschnacker von Interesse.

Denn wöörn Se aber ok nich bang.

Denn waren Sie aber auch nicht schüchtern...

Nee, Lampenfeeber kenn ik nich. Dat mutt bi mien Geburt annerswo afbleeben sien. Dat eenzige, wat dat Publikum maken kann, is Eier smieten or Tomaten. Aber dat hebbt se bitlang nich makt.

Nein, Lampenfieber kenne ich nicht. Das muss bei meiner Geburt anderswo abgeblieben sein. Das einzige, was das Publikum machen kann, ist mit Eiern oder Tomaten zu schmeißen. Aber das haben sie bislang nicht gemacht.

Is dat wohr, dat Se ehr ersten Generalproben vör de Keuh harrn?

Ist es wahr, dass Sie Ihre erste Generalprobe vor Kühen hatten?

Ja. Heff ik makt. Dar harr ik noch Tiern in‘n Stall. Toeers wull ik in‘n Höhnerstall proben. Aber denn heff ik mi dacht: De stöörst du nur bi‘n Eierleggen. Denn bün ik vör de Keuh. De kunn‘n ja nich pfeifen. Se sünd denn ok nich utbüxt. Un ik heff mi dacht: Dollet Publikum!

Ja, habe ich gemacht. Da hatte ich noch Tiere im Stall. Zuerst wollte ich im Hühnerstall proben. Aber dann habe ich mir gedacht: Da störst du nur beim Eierlegen. Dann bin ich zu den Kühen. Die können ja nicht pfeifen. Sie sind auch nicht abgehauen. Und ich habe mir gedacht: Tolles Publikum!

Warüm makt Se Comedy op Platt? Is dat so een Klischee „Eeen Buer mutt Platt snacken“?

Warum machen Sie Comedy auf Platt? Folgt das dem Klischee „Ein Bauer muss Platt sprechen?“

Ik bün Plattdüütsch opwussen. Mit mien Oma un Opa un mien Ollern heff ik Platt snackt. Dat heet ja hüüt, dat dat Plattdüütsch nich mehr lang geven deiht. Aber Plattdüütsch geiht nich to Enn. Man kann ja allns beter seggen.

Ich bin plattdeutsch aufgewachsen. Mit meiner Oma, meinem Opa und meinen Eltern habe ich Platt geschnackt. Es heißt heute ja, dass es das Plattdeutsche nicht mehr lange geben wird. Aber Plattdeutsch lebt. Man kann ja alles besser sagen.

Is Platt nich verstuuvt?

Ist Plattdeutsch nicht verstaubt?

Ik heff mi orjentiert an Ina Müller. Ik heff se eenmal live sehn in Hamborg un mi dacht: So locker musst du dat ok maken.

Ich habe mich an Ina Müller orientiert. Ich habe sie ein Mal live in Hamburg gesehen und mir gedacht: So locker musst du das auch machen.

So sünd Se denn ok in‘t Fernsehen kamen.

So sind Sie dann auch ins Fernsehen gekommen...

Jo. De NDR hett meent, ik kunn de Sendung „Trecker, Schlepper, Dieselrösser“ modereern. Un ik heff seggt: Dat is dat Lichteste, wat dat givt. So bün ik Wilhelm Wuttke worn. Aber eegentlich bün ik ja Live-Minsch. Vör tein Minuten Fernsehen mutt een twee Dag vör de Kamera stahn.

Ja, der NDR meinte, ich könne die Sendung „Trecker, Schlepper, Dieselrösser“ moderieren. Und ich sagte: Das ist ein Leichtes. So bin ich Wilhelm Wuttke geworden. Aber eigentlich bin ich ein Live-Mensch. Für zehn Minuten Fernsehen muss man zwei Tage vor der Kamera stehen.

Se sünd in ganz Norddüütschland fraagt un hebbt öber‘t Johr zigdusend Besöker. Wat meent se, warüm Se op de Bühne so fiert ward?

Sie sind in ganz Norddeutschland gefragt und haben übers Jahr zigtausend Besucher. Was meinen Sie, warum Sie so erfolgreich sind?

Ik weet ja nich, wat de annern makt. Vör mi is op de Bühne wichtig: Ik bün nich de Star, sonnern ji sünd wichtig. De Lü‘e köönt achteran noch mit mi snacken. Wat jem so döör‘n Kopp geiht. Ik segg jümmer: Ji köönt gern mit mi noch een Buddel Beer drinken.

Ich weiß ja nicht, was die anderen machen. Für mich ist auf der Bühne wichtig: Nicht ich bin der Star, Ihr seid wichtig. Die Leute können hinterher noch mit mir sprechen. Was ihnen eben so durch den Kopf geht. Ich sage immer: Ihr könnt gern noch 'ne Flasche Bier mit mir trinken.

Se sünd nu all siet tein Johr mit Comedy ünnerwegens. Buer or Bühnen-Minsch, wat sünd Se mehr?

Sie sind nun seit zehn Jahren mit Comedy unterwegs. Bauer oder Bühnen-Mensch – was sind Sie mehr?

Ik bün ja jümmer noch mit Hart Landwirt. Ik heff den Beruf lehrnt un dartig Johr as Landwirt arbeit. Aber sietdem ik op de Bühne stah, mutt ik seggen: Doorför bün ik born.

Ich bin immer noch mit dem Herzen Landwirt. Ich habe den Beruf gelernt und 30 Jahre als Landwirt gearbeitet. Aber seitdem ich auf der Bühne stehe, muss ich sagen: Dafür bin ich auch geboren.

Wat sünd de Themen, mit de Se op de Bühne gaht?

Was sind die Themen, mit denen Sie auf die Bühne gehen?

Dat groode Thema is Familie. Ik draff allns vertellen öber min Fru (de heet wirklich Regine, dat is keen Fake), öber de Kinner un dat Enkelkind. Allns, wat dat Leven so bracht. Wenn dien Fru vun‘n Frisör kummt un du kiekst di dat an un denkst: Wecke Vogel schall door in brüten?

Das große Thema ist Familie. Ich darf alles über meine Frau (die heißt wirklich Regine, das ist kein Fake) erzählen, über die Kinder und das Enkelkind. Alles, was das Leben so bringt. Wenn deine Frau vom Friseur kommt, und du guckst dir das an und denkst: Welcher Vogel soll da drin brüten?

Wo op köönt sik de Besöker in‘n Hamme-Forum freun?

Auf was können sich die Besucher im Hamme-Forum freuen?

Door op, dat dat een unheimlich lustigen Abend ward. Dat Publikum kann ok ruhig een beten chaotisch wesen. Dat bün ik op de Bühne ok.

Darauf, dass es ein unheimlich lustiger Abend wird. Das Publikum kann auch ruhig ein bisschen chaotisch sein. Das bin ich auf der Bühne auch.

Mit Jens Wagner snackt hett Ulrike Schumacher.

Mit Jens Wagner sprach Ulrike Schumacher.

Info

Zur Person

Jens Wagner (57)

makt siet tein Johr Comedy op Platt. De Landwirt ahn Veeh is in Kiebitzreihe in Schleswig-Holsteen tohuus. Düssen Sünnabend, 13. Oktober, is Jens Wagner af Klock acht an'n Abend in'n Hamme-Forum in Hue to sehn.

macht seit zehn Jahren Comedy auf Platt. Der Landwirt ohne Vieh ist in Kiebitzreihe in Schleswig-Holstein zu hause. Diesen Sonnabend, 13. Oktober, ist Jens Wagner ab 20 Uhr im Hamme-Forum in Ritterhude zu sehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+