Nachgefragt Kevin Müller

„Das ist ein total geiles Gefühl“

Kevin Müller (29) agierte gegen den FC Hambergen im zentralen Mittelfeld als „Box-to-Box“-Spieler. Der Servicetechniker kam vor der Saison vom FC Hansa Schwanewede.
28.09.2020, 14:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Timo Flathmann
„Das ist ein total geiles Gefühl“
Timo Flathmann

Herr Müller, Sie und Ihre Mannschaft haben den verlustpunktfreien Tabellenführer geschlagen – wie fühlt sich das an?

Kevin Müller: Das ist ein total geiles Gefühl, gerade nach den nicht so guten Spielen, die wir zwischendurch hatten. Das war total wichtig, uns wieder reinzukämpfen und heute hier die drei Punkte mitzunehmen.

Was war heute in Ihren Augen der Schlüssel zum Sieg?

Heute hat jeder seine Einstellung hochgefahren. Außerdem hat jeder seine Zweikämpfe gewonnen. Jeder war für jeden da, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, und das war der Schlüssel zum Sieg.

Lesen Sie auch

In der Vorbereitung und auch zum Beginn der Saison war rund um Ihre Mannschaft auch das Thema „Einstellung“ ein diskutiertes. Das hat auch ihr Trainer offen nach außen kommuniziert. Heute hat die Einstellung aber für jeden sichtbar gepasst. Was läuft in Ihren Augen besser? Was hat sich geändert?

Die Heimspiele spornen uns natürlich besonders an. Der 3:0-Heimsieg gegen Schwanewede vor zwei Wochen war schon ein besonderes Spiel für den einen oder anderen. Heute war es auch besonders, weil wir Paul-Erik Pinkawa verabschiedet haben, der für ein Auslandssemester nach Frankreich geht. Unter anderem deswegen haben wir uns heute besonders reingehangen.

Das Gespräch führte Timo Flathmann.

Info

Zur Person

Kevin Müller (29)

agierte gegen den FC Hambergen im zentralen Mittelfeld als „Box-to-Box“-Spieler. Der Servicetechniker kam vor der Saison vom FC Hansa Schwanewede.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+