Fußball-Kreisliga Neu St. Jürgen zeigt sich effektiv

Eine große Effektivität und ein gut aufgelegter Schluss Marcus Schlösser sorgten für das 2:0 des TSV Neu St. Jürgen bei der TuSg Ritterhude II.
17.09.2019, 13:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Timo Flathmann

Ritterhude. Der Torhüter und Kapitän des TSV Neu St. Jürgen, Marcus Schlösser, sprach nach dem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der TuSG Ritterhude II von einem „schmeichelhaften Sieg“, denn das Spiel hätte durchaus auch unentschieden ausgehen können.

Dass es nicht so kam, lag vor allem an Schlösser selbst, der in der ersten Halbzeit mit mehreren Aktionen einen großen Anteil am Sieg hatte.

Nach einer Kombination über Christian Roschen und Lasse Harder, der auf Jonas Brünjes quer legte, ging der TSV schließlich in Führung (35.). Doch mehr Chancen hatte die TuSG, allerdings hatte Schlösser unter anderem bei einer Dreifachchance der Hausherren seine Finger im Spiel. Auf der Gegenseite hielt Nick Rode stark gegen Vladimir Winschu. Mitte der zweiten Halbzeit sorgte Winschu noch für eine kuriose Situation, als er einen Ball, der sowieso ins Tor gegangen wäre, noch auf der Linie ins Tor köpfte und dabei im Abseits stand.

„Vladi ist einfach zu sehr Stürmer“, schmunzelte Schlösser. Schmunzeln konnte der Keeper aber auch nur, da Tobias Kück in der 90. Minute einen Angriff über rechts zum 0:2 vollendete und damit den Sieg endgültig eintüten konnte. Olaf Murken hatte beim TSV Cheftrainer Enrico Berneking an der Seitenlinie vertreten und laut Schlösser die Mannschaft „sehr gut eingestellt“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+