American Football

Ritterhude Badgers: Das letzte Mal mit Chasen Gempeler

Wenn die Ritterhude Badgers gegen die Braunschweig Lions II antreten, dann ist dies nicht nur das letzte Spiel der Saison, sondern auch das letzte für US-Quarterback Chasen Gempeler.
30.08.2019, 17:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jan-Henrik Gantzkow
Ritterhude Badgers: Das letzte Mal mit Chasen Gempeler

Ein letztes Mal in Schwarz-Gelb: Am Sonntag wird Chasen Gempeler noch einmal für die Ritterhude Badgers auf dem Platz stehen.

Tobias Dohr

Ritterhude. Mit einem Heimspiel gegen die Braunschweig Lions II endet an diesem Sonntag die Regionalliga-Saison der Ritterhude Badgers (Kickoff 15 Uhr). Nach einer Spielzeit, die in erster Linie durch unglaubliches Verletzungspech in Erinnerung bleiben wird, sehnen die American Footballer aus der Hammestadt die Sommerpause herbei. „Wir machen drei Kreuze, wenn diese durchwachsene Runde vorbei ist. Die Jungs sollen sich dann erstmal ausruhen und auskurieren“, erklärt Headcoach Benjamin Crljenkovic.

Aufgrund der angespannten Personalsituation waren er und seine Trainerkollegen quasi in jedem Spiel zum Improvisieren gezwungen, wirklich einspielen konnte sich die hochveranlagte Formation nie. Angesichts der dauerhaften Probleme kommt unweigerlich die Frage auf, was mit einer fitten Mannschaft möglich gewesen wäre – „Benno“ Crljenkovic kann und will diese aber nicht beantworten. „Wir haben aufgehört, uns damit zu beschäftigen. Das bringt uns nicht weiter. Stattdessen richten wir den Blick nach vorne und versuchen, den Kader zu vergrößern“, so der Ritterhuder Cheftrainer.

Bevor diese Planungen intensiver vorangetrieben werden, muss aber das letzte Saisonspiel gegen die GFL-Reserve aus Braunschweig absolviert werden. Und die Motivation ist groß. Schließlich wollen sich die „Dachse“ unbedingt für die deutliche 20:50-Pleite beim Meister aus Oldenburg rehabilitieren. „Wir hatten uns da viel vorgenommen, aber es hat nichts funktioniert. Wie ein Reiter, der vom Pferd gefallen ist, müssen wir jetzt sofort wieder aufsteigen und ein anderes Gesicht zeigen“, fordert Crljenkovic nach dem Debakel am letzten Wochenende. Aber auch hinsichtlich der Abschlusstabelle kommt dem Saisonfinale eine gewisse Bedeutung zu. Denn mit einem Sieg können die Badgers nicht nur eine ausgeglichene Bilanz erzielen, sondern bei gleichzeitiger Schützenhilfe sogar noch den dritten Platz erreichen. „Das hätte nach dem schwachen Saisonstart keiner erwartet und es wäre eine schöne Sache. Außerdem ist es immer besser, eine Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden“, weiß der erfahrene Footballfachmann.

Ein Selbstgänger wird das Duell gegen die „Löwen“, die im Hinspiel mit 35:21 bezwungen wurden, aber keineswegs. Zwar befindet sich der Vorletzte theoretisch noch in Abstiegsgefahr, fügte den Oldenburgern aber zuletzt die erste und einzige Niederlage zu. „Das zeigt, dass es eine ganz enge Kiste wird. Sie spielen eine unangenehme Defense, haben einen GFL-erfahrenen Quarterback und starke Receiver. Bei ihren engen Niederlagen hat oft nur das nötige Quäntchen Glück gefehlt“, warnt Crljenkovic, der eine spektakuläre Partie erwartet. Die Zuschauer dürfen sich am Moormannskamp also nochmal auf ein spannendes Duell freuen, außerdem ist es die letzte Chance den US-Quarterback Chasen Gempeler live zu verfolgen. Er wird die Ritterhuder nach der Saison verlassen. Doch nicht nur auf der Spielmacherposition deutet Crljenkovic Veränderungen an: „Nach Sonntag ist nichts mehr wie es war. Spieler werden kommen, andere werden gehen“. Die Zukunft der Ritterhude Badgers dürfte also hochinteressant werden – es bleibt zu hoffen, dass sie weniger von Ausfällen geprägt wird, als das vergangene Jahr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+