American Football Regionalliga

Ritterhude Badgers: Extramotivation Heimspiel

Jetzt kann die Saison beginnen: An diesem Sonntag findet das erste Heimspiel der Ritterhude Badgers statt. Nach der Auftaktpleite brennen die Ritterhude auf den Kickoff gegen die Wolfsburg Blue Wings.
03.05.2019, 17:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jan-Henrik Gantzkow
Ritterhude Badgers: Extramotivation Heimspiel

Auf Nikolai Gartelmann (am Ball, Archivbild) müssen die Ritterhude Badgers im ersten Heimspiel gegen Wolfsburg Blue Wings verzichten.

Tobias Dohr

Ritterhude. Den Auftakt in die Regionalliga Nord-Saison hatten sich die American Footballer der Ritterhude Badgers zwar gänzlich anders vorgestellt, der Motivation hat die ärgerliche 18:41-Pleite bei den Hamburg Blue Devils aber keinen Abbruch getan. Ganz im Gegenteil: Vor dem ersten Heimspiel gegen die Wolfsburg Blue Wings am Sonntag (Kickoff 15 Uhr) brennen die „Dachse“ auf Wiedergutmachung und das erste Spiel vor den eigenen Fans.

Deswegen wurde in einer intensiven Trainingswoche akribisch an den eigenen Schwächen gearbeitet, die in Hamburg letztlich zur Niederlage führten. „Wir haben dem Team die einzelnen Fehler aufgezeigt und sie gemeinsam aufgearbeitet. Solche Fehler kannst du machen und du kannst dich darüber ärgern. Du darfst sie aber nicht wiederholen. Von daher wollen wir uns natürlich rehabilitieren“, erklärt Headcoach Benjamin Crljenkovic vor dem Duell mit dem Aufsteiger aus der Autostadt.

Zwar verloren auch die Wolfsburger ihr erstes Saisonspiel bei den Oldenburg Knights deutlich, dennoch warnt Crljenkovic vor den „Blue Wings“. „Das ist auf beiden Seiten des Balles ein physisch starker Gegner, mit großen und kräftigen Jungs. Sie verfügen über ein starkes Laufspiel und eine extrem aggressive Defense. Das wird also ein richtig hartes Stück Arbeit und wir müssen alles abrufen, wenn wir gewinnen wollen“, so Crljenkovic, der sein Team mit detaillierter Videoanalyse auf den Kontrahenten vorbereitet hat. Darüber hinaus wurde vor allem an den Basics gearbeitet. In der Defensive wurden außerdem einige Umstellungen vorgenommen, während der Fokus im Offensivspiel darauf lag, gegnerische Abwehrreihen schneller zu lesen.

Die Mannschaft dürfte also bestens vorbereitet sein – und gerade bei der Heimpremiere am Moormannskamp nur so vor Siegeswillen strotzen. „Als Sportler willst du natürlich immer gewinnen, aber diese außergewöhnliche Atmosphäre in Ritterhude ist schon eine besondere Extramotivation. Gerade die vielen neuen Spieler, die das zum ersten Mal erleben, brennen förmlich auf ihr erstes Heimspiel in Schwarz-Gelb“, weiß Crljenkovic. Der darf sich dabei über die Rückkehr einiger wichtiger Spieler freuen, dafür fallen mit Felix Gartelmann (Sehnenverletzung), Dustin Pelzel (Zerrung) und dem gesperrten Nikolai Gartelmann aber auch drei Akteure aus. Dennoch ist die Vorfreude auf Sonntag riesengroß, denn dann heißt es in Ritterhude wieder: (American) Football’s coming home.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+