Fußball-Kreisliga Osterholz Ritterhudes Gegenwehr reicht lediglich eine Halbzeit

Zur Halbzeit war die Welt der TuSG Ritterhude II noch in Ordnung. Mit Wiederanpfiff übernahm aber der SV Blau-Weiß Bornreihe II das Kommando und gewann mit 4:1.
13.08.2019, 13:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Ritterhude. Der SV Blau-Weiß Bornreihe II sammelte zum Serienstart in der Fußball-Kreisliga Osterholz mit 4:1 (1:1) im Jahnsportpark bei der TuSG Ritterhude II die ersten drei Saisonzähler ein. „Wir sind einfach ein bisschen reifer geworden“, führte Gäste-Trainer Julian Gelies den Auswärtssieg auch darauf zurück. Die Landesliga-Reserve antwortete nach einem vorübergehenden 0:1-Rückstand mit mehreren klug initiierten und auch vollendeten Angriffen.

Tim Napiwotzki brachte die TuSG-Reserve kurz vor der Halbzeit in Front – nach schnellem Antritt und einer feinen Einzelleistung. Marlow Hinck egalisierte aber fast postwendend nach Vorlage nach Marvin Witte. „Wir waren in der ersten Halbzeit ganz gut, haben gut dagegen gehalten“, lobte der spielende TuSG-Co-Trainer Marco Grahl die Platzherren. Cheftrainer Maik Machnacz und Marco Grahl hatten sich in der Innenverteidigung für das Duo Tobias Jahn/Lars Lünsmann entschieden. Der Gast setzte dem Tjark Wischhusen und Neuzugang Oliver Bammann als Zentralverteidiger entgegen. „Oliver Bammann ist ein Gewinn für uns“, hält Julian Gelies große Stücke von seinem 27-jährigen Sommer-Neuzugang vom FC Ummel.

Mit mehr Ballbesitz steuerten die Bornreiher nach der Pause noch einem sicheren Auswärtssieg entgegen. Marvin Witte, Felix Ahrens und Nico Ehrichs wandelten die Feldvorteile in Treffer um. Mit Tarek Hinck und Lucas Rathje legten gleich zwei Einwechselspieler in der Endphase ein Tor auf.

Bei der Niederlage wurden die Ritterhuder von Marlow Hinck und Lucas Rathje klassisch ausgekontert, ehe Nico Ehrichs das Sahnehäubchen setzte. Nick Rode konnte an den vier TuSG-Gegentreffern herzlich wenig ausrichten. Der Schlussmann verdiente sich mit gelungenen Paraden die Bestnote beim Gastgeber. „Vorne waren wir endlich mal effektiv“, stimmte Julian Gelies die Torausbeute durchaus zufrieden. Herauszunehmen gab es dabei keinen, der Bornreiher Coach sprach hinterher von einem mannschaftlich geschlossenen Auftritt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+