Tischtennis-Bezirksliga TuSG Ritterhude II: Eine Niederlage, die Mut macht

Die TuSG Ritterhude II sortiert sich nach der 2:9-Heimpleite gegen den TSV Otterstedt zwar erst einmal am Tabellenende der Tischtennis-Bezirksliga der Herren ein, schöpft aber neue Hoffnung.
20.09.2022, 17:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frank Mühlmann

Ritterhude. Die TuSG Ritterhude II sortiert sich nach der 2:9-Heimpleite gegen den TSV Otterstedt zwar erst einmal am Tabellenende der Tischtennis-Bezirksliga der Herren ein, schöpft nach vielen engen Matches und guten Leistungen aber neue Hoffnung. „Wir haben das Gefühl, jetzt in der Liga angekommen zu sein“, erklärte TuSG-Kapitän Axel Brockmann, der Otterstedts Nummer eins Matthias Wajan bei einer 2:0-Satzführung am Rande einer Niederlage hatte. Im unteren Paarkreuz bewies Falk Cremer durch seinen Viersatzerfolg über Michael Köster seine aufsteigende Form, zudem unterstrich Jens Schütz bei seinem Saisondebüt seine kämpferischen Qualitäten.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren