Auf Reisen zu Pandemie-Beginn Kreuzfahrt in den Lockdown

Renate Borghs träumte schon lange davon, Südamerika zu besuchen. Mit einer Kreuzfahrt erfüllte sie sich den Wunsch - und fuhr in ein ungeplantes Abenteuer, dessen Ursache Corona war.
28.10.2021, 19:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Kreuzfahrt in den Lockdown
Von Brigitte Lange

Ritterhude. Es war Anfang 2020. In China stand eine ganze Millionenstadt unter Hausarrest, weil ein unbekanntes Coronavirus unter den Bewohnern grassierte. Und obwohl Bayern bereits die ersten Covid-19-Fälle meldete, empfand Renate Borghs die Krankheit nicht als Bedrohung. "Ich dachte damals, das sei alles weit weg", erzählt die Ritterhuderin. Außerdem habe sie sich stark und gesund gefühlt. Ungefährdet. Dass das Virus am 18. März auch ihr Leben durcheinander wirbeln würde, ahnte sie nicht, als sie am 22. Februar in Frankfurt in einen Flieger nach Südamerika stieg, um dort eine Kreuzfahrt anzutreten. Unter dem Pseudonym Renate Henstedt hat sie die Erlebnisse dieser außergewöhnlichen Reise nun im Selbstverlag veröffentlicht.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren