Volleyball-Bezirksliga 1 Bremen/Lüneburg Beckedorf dreht den Spieß um

Im Hinspiel setzte sich die VG Meyenburg/Schwanewede in der Volleyball-Bezirksliga 1 Bremen/Lüneburg (Frauen) im Derby noch gegen den SV Grün-Weiß Beckedorf mit 3:1 Sätzen durch.
12.02.2020, 14:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Beckedorf. Im Hinspiel setzte sich die VG Meyenburg/Schwanewede in der Volleyball-Bezirksliga 1 Bremen/Lüneburg (Frauen) im Derby noch gegen den SV Grün-Weiß Beckedorf mit 3:1 Sätzen durch. Kurz vor dem Saisonfinale drehten die Beckedorferinnen nun in heimischer Sporthalle den Spieß um (3:2). Da der Gastgeber auch noch überraschend einen Punkt gegen den Spitzenreiter Geestemünder TV II erreichte (2:3), haben die Kalt-Schützlinge nun gute Chancen im Abstiegskampf.

SV Grün-Weiß Beckedorf – VG Meyenburg/Schwanewede 3:2 (15:25, 25:17, 25:13, 21:25, 15:10): Die Gäste fanden im ersten Satz sehr schnell zu ihrem Spiel und glänzten durch ein variables Angriffsspiel (25:15). Hiernach wurde die Gegenwehr der Beckedorferinnen stärker, und beim Niebank-Team schlichen sich immer mehr kleine Fehler ein.

Mit der Einwechslung von Michelina Zydel startete der SVB deutlich besser in den zweiten Durchgang, und durch gleich neun Aufschläge in Folge von Rebecca Maron konnte man über ein 25:17 jubeln. Den dritten Satz dominierten die Gastgeberinnen dann von Beginn an (25:13).

In Durchgang vier waren die Kräfteverhältnisse wieder verteilt und es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Letztlich glich Meyenburg/Schwanewede zum 2:2 aus. Doch im Tiebreak gab der Hausherr wieder den Ton an (15:10). „Abgesehen vom ersten Satz zeigte Beckedorf die konstantere Leistung. Wir müssen sehen, dass wir die Schwankungen in unserem Spielfluss für die nächsten Spiele abstellen und uns nicht durch eigene Fehler zu schnell verunsichern lassen“, meinte der VG-Trainer Jens Niebank.

SV Grün-Weiß Beckedorf – Geestemünder TV II 2:3 (25:22, 19:25, 14:25, 25:16, 8:15): Bei Beckedorf rückte Elisa Falkowski auf die Position des Liberos, um für eine stabilere Annahme zu sorgen. Nach einem 3:9-Rückstand schaffte es das Kalt-Team, sogar den ersten Satz für sich zu entscheiden. Die GTV-Reserve wurde aber stärker und entschied so die beiden Durchgänge für sich.

Aber ein großes Kompliment an das Heimteam, das eine beeindruckende Moral zeigte und sich im vierten Satz wieder zurück ins Spiel kämpfte. Vor allem die Mittelblockerinnen Mareike Ahrens und Michelina Zydel, sowie Außenangreiferinnen Rebecca Maron und Jana Nettelmann, überzeugten immer wieder mit tollen Aktionen am Netz. Insgesamt war es aber eine überragende Teamleistung der Gastgeberinnen und erneut fiel die Entscheidung im Tiebreak. Doch im Vergleich zum ersten Spiel setzte sich letztlich der Favorit Geestemünder TV II durch.

SV Grün-Weiß Beckedorf: Mareike Ahrens, Aldea Eilers, Elisa Falkowski, Lisa Koch, Rebecca Maron, Jana Nettelmann, Nina Oevermann, Nele Schmidt, Jana Winter, Michelina Zydel.

VG Meyenburg/Schwanewede: Angelika Kosak-Becker, Sylvia Jürgens, Leonie Hennemann, Hilke Brosig, Susanne Dehning, Frauke Morisse, Fenna Köster, Julia Ellermann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+