Feuerwehreinsatz Fünf Verletzte nach Gefahrgutaustritt

Beim Öffnen eines Containers aus Übersee sind fünf Personen im Industriepark Brundorf mit einem Gefahrstoff in Kontakt gekommen. Sie mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.
29.09.2021, 16:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fünf Verletzte nach Gefahrgutaustritt
Von Björn Josten

Beim Entladen eines mit Matratzen und Spielzeug beladenen Containers sind am Mittwochmorgen im Industriepark Brundorf fünf Männer im Alter zwischen 23 und 46 Jahren leicht verletzt worden. Sie kamen beim Öffnen des Behälters mit einem noch unbekannten Gefahrstoff in Kontakt und erlitten Haut- und Augenreizungen. Sie mussten vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Noch am Nachmittag konnten alle Verletzten wieder entlassen werden. Rund 100 Angehörige des Gefahrgutzuges des Landkreises, mehrere Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Schwanewede und Spezialkräfte der Bremerhavener Berufsfeuerwehr führten Schadstoffmessungen durch und konnten Anteile von Ammoniak in dem Gefahrstoff feststellen. Der Überseecontainer wurde samt Inhalt zu einem Spezialunternehmen überführt und soll dort kontrolliert werden. Die Polizei sperrte die Zufahrtsstraßen zum Industriepark zeitweilig ab. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+