1. Fußball-Kreisklasse Osterholz Der Aufstieg ist das erklärte Ziel

Der SV Grün-Weiß Beckedorf hat Großes vor. Mit vier Verstärkungen vom Bremer Landesligisten SV Lemwerder wird der Sprung in die Kreisliga Osterholz anvisiert.
04.07.2019, 14:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Beckedorf. Mit dem SV Grün-Weiß Beckedorf dürfte im Kampf um den Titel in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz in der kommenden Saison zu rechnen sein. Der Vierte der vergangenen Serie verstärkte sich schließlich mit Levon Hayrapetyan, Steven Holstein, Michael Wronski und Fabio Forstmann vom Landesligisten SV Lemwerder.

Bei Levon Hayrapetyan handelt es sich um den Bruder von Beckedorfs Trainer Wahe Airapetian, deren Nachnamen sich kurioserweise anders schreiben. Hayrapetyan hatte seine Karriere einst in Beckedorf begonnen und möchte sie nun auch dort ausklingen lassen. Zum alten Eisen gehört der 27-Jährige aber ebenso wie seine gleichaltrigen Freunde Steven Holstein und Michael Wronski sowie dem 26 Jahre alten Fabio Forstmann aber noch lange nicht. „Wir vier wollen mal was Neues machen und wollten deshalb den Bremer Landesverband verlassen“, sagte Levon Hayrapetyan. Ihnen sei zuletzt auch ein wenig der Spaß am Fußball abhandengekommen.

„Der Fußball steht aber künftig bei uns nicht mehr an erster Stelle“, kündigte Hayrapetyan an. Während er selbst kurz vor seiner Hochzeit stehe, so habe sich Steven Holstein gerade beruflich verändert. „Steven darf sich aus gesundheitlichen Gründen auch nicht mehr so intensiv belasten. Deshalb spielt uns der Wechsel nach Beckedorf in die Karten“, erklärte Levon Hayrapetyan. Hayrapetyan hatte bereits bei der SG Aumund-Vegesack sowie beim SV Grohn zusammen mit Steven Holstein und Michael Wronski gekickt. Dazu gesellt sich nun noch Fabio Forstmann, der nach einigen Jahren auf der anderen Weserseite wieder nach Bremen-Nord zog.

„Unser Ziel mit den neuen Spielern ist ganz klar der Aufstieg“, redete Wahe Airapetian nicht lange um den heißen Brei herum. Durch die neuen Kicker erhoffe er sich vor allem ein Ende der Torflaute. „Wir erarbeiten uns immer viele Chancen, die wir dann aber nicht nutzen“, ließ Airapetian wissen. 78 Treffer waren es dann doch immerhin der abgelaufenen Spielzeit. Levon Hayrapetyan, Steven Holstein und Michael Wronski plane er dabei für das Zentrum ein. „Wo sich die Spieler dann aber genau in unserem 4:3:3-System wiederfinden werden, wird sich noch in der Vorbereitung auf die neue Saison zeigen“, so Wahe Airapetian.

Mit Steffen Behnke kommt auch noch ein Innenverteidiger aus der zweiten Mannschaft hoch, der zuvor bereits einige Spielzeiten für den SV Eintracht Aumund absolviert hatte. „Das sind insgesamt fünf sehr gute Jungs, die dazukommen“, urteilte Airapetian. Abgänge mussten die Grün-Weißen hingegen nicht verkraften. Hendrik Nagel wird aber im Oktober zum Studieren nach Münster gehen. „Wir müssen jetzt erst mal sehen, wie wir die neuen Spieler integriert bekommen und ob diese auch vom Verletzungspech verschont bleiben“, gab der Coach zu bedenken. Ihm sei aber auch klar, dass die Konkurrenz seine Mannschaft spätestens jetzt im Ringen um die Aufstiegsplätze auf dem Zettel habe.

Airapetian rechnet vor allem mit den Kreisliga-Absteigern SV Lilienthal/Falkenberg II, SV Komet Pennigbüttel II, ASV Ihlpohl und TSV Wallhöfen sowie mit dem FC Hansa Schwanewede II als Kontrahenten im Aufstiegskampf. „Wir selbst nehmen uns vor jeder Saison vor, besser als in der Vorsaison abzuschneiden. Schon alleine deshalb kommen wir nicht darum herum, vom Aufstieg zu sprechen“, so Wahe Airapetian.

Seine vier neuen Akteure vom SV Lemwerder freuen sich nach den Plätzen vier, fünf und elf in den vergangenen Jahren nun auf einen Spitzenkampf. „In Lemwerder ist zuletzt einiges schiefgelaufen. Als in der abgelaufenen Spielzeit klar war, dass wir nicht absteigen, war auch irgendwie die Spannung weg. Das soll nun wieder anders werden“, teilte Levon Hayrapetyan mit. Er freue sich nach jahrelangem Mittelmaß nun auf den Angriff auf die Tabellenspitze. Er und seine drei Mitstreiter seien in ihrem neuen Verein bereits gut aufgenommen worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+