Fußball-Bezirksliga Lüneburg

Löhnhorsts Lohn: Kentel-Team ringt enttäuschende TuSG nieder

Im siebten Saisonspiel hat es endlich geklappt: Der SV Löhnhorst hat die - allerdings arg enttäuschende - TuSG Ritterhude mit 2:0 niedergerungen. Dabei spielten sich kuriose Dinge auf und neben dem Platz ab.
26.09.2021, 19:01
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Löhnhorsts Lohn: Kentel-Team ringt enttäuschende TuSG nieder
Von Thorin Mentrup

Löhnhorst. Es lief noch die erste Hälfte, als Torsten Kentel anfeuerte: "Kommt, Jungs, weiter so! Heute wird es wehtun." Wörtlich hatte er das allerdings nicht gemeint, nur ausdrücken wollen, dass seine Elf an ihre konditionelle Grenze gehen müsse, um die TuSG Ritterhude im Bezirksliga-Punktspiel zu bezwingen. Das tat sein Team auch, fuhr beim 2:0 (1:0) den ersten Saisonsieg ein – aber es tat eben auch mehr als nur konditionell weh. Torhüter Phil Müller und Verteidiger Malte Borgwardt konnten den Erfolg nicht sofort genießen, denn sie machten sich auf den Weg ins Krankenhaus.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren