Fußball-Kreisliga Osterholz SV Aschwarden stellt Wolfram an Sohns Seite

Der SV Aschwarden setzt in Zukunft auf ein gleichberechtigtes Trainergespann. Sven Wolfram bringt vor allem aus dem Jugendbereich viel Erfahrung mit.
22.09.2022, 16:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WK

Aschwarden. Seit Januar 2017 ist Sven Sohn im Trainerstab des Fußball-Kreisligisten SV Aschwarden aktiv. Als Co-Trainer von Uwe Behrens begann er, mittlerweile ist er Chefcoach. Nun bekommt er in Sven Wolfram einen gleichberechtigten Partner. Unterstützung war deshalb nötig geworden, weil Co-Trainer Torben Recker vor der aktuellen Saison sein Engagement beim SVA beendete.

Der SVA-Vorsitzende Uwe Hotes sprach mit Blick auf Wolfram von einer "Toplösung". Zuvor war Wolfram für kurze Zeit als Herrentrainer beim TSV Lesum-Burgdamm tätig. Der 42-jährige B-Lizenzinhaber erklärt: „Wir wollten in Lesum ein neues Team aufbauen und Aufbruchstimmung erzeugen, doch das funktionierte nicht, weil mehrfach Spieler ihre Zusagen zurückzogen. Wir hatten dann leider keine gemeinsame Basis mehr für die Zukunft.“ Beim Kreisliga-Zweiten findet der neue Trainer eine intakte Mannschaft vor. „Das junge Team macht einen hungrigen und wissbegierigen Eindruck, ich möchte mit meinen Fähigkeiten und meiner Erfahrung mithelfen, die Mannschaft weiterzuentwickeln und das Potenzial auszuschöpfen“, schildert Wolfram.

Lesen Sie auch

Der neue Trainer verbrachte seine Jugendspielerzeit im Cuxhavener und Bremerhavener Raum. Im Seniorenbereich spielte er für die LTS Bremerhaven, den 1. FC Neuenkirchen und die Ü32 des TSV Farge-Rekum. In Rekum ist er auch wohnhaft. Seine Trainerlaufbahn begann er im Jugendbereich des TSV, anschließend betreute Wolfram beim JFV Bremen nacheinander die U15, U16 und die U17, mit der er in der Regionalliga Nord unterwegs war.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht