Fußball-Testspiel

SV Löhnhorst verspielt 2:0-Führung gegen Aumund

Eine Halbzeit lang „hui“, eine Halbzeit lang „pfui“ – so haben sich die Fußballer des SV Löhnhorst auf heimischem Rasen bei der 2:3-Testspielniederlage gegen den SV Eintracht Aumund präsentiert.
23.08.2020, 20:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Löhnhorst. Eine Halbzeit lang „hui“, eine Halbzeit lang „pfui“ – so haben sich die Fußballer des SV Löhnhorst auf heimischem Rasen bei der 2:3 (2:1)-Testspielniederlage gegen den Nordbremer Klub SV Eintracht Aumund präsentiert. Torjäger Chris Hybsz brachte den Gastgeber im Duell der beiden Bezirksliga-Aufsteiger per Doppelpack zunächst mit 2:0 in Führung.

„Wir haben die beste Halbzeit der Vorbereitung gespielt, standen zunächst sehr kompakt“, stimmten Trainer Torsten Kentel die Eindrücke des ersten Durchgangs positiv. Niklas Meißner bereitete mit einem Pass ins Sturmzentrum die Führung vor. Chris Hybsz veredelte den Angriff mit einem gefühlvollen Lupfer. Mit einem erfolgreichen Nachschuss dehnte Hybsz den Vorsprung des SV Löhnhorst nach Vorarbeit von Lukas Fänger sogar auf 2:0 aus. Eintracht Aumund kam aber noch vor der Pause auf 1:2 heran.

Lesen Sie auch

Die zweiten 45 Minuten boten ein etwas anderes Bild. „Da haben wir den Zugriff nicht mehr gehabt“, resümierte Torsten Kentel. Mehrere Wechsel wirkten sich eher negativ auf das Spiel der Platzherren aus. Der SV Eintracht setzte in der Offensive bedeutend mehr Akzente als noch vor der Pause, drehte so den Spieß bis zum Abpfiff denn auch keineswegs unverdient um. Einwechselspieler Ricardo Willenbrock avancierte für die Gäste aus Bremen-Nord mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+