Festnahme nach Auseinandersetzung Gewalttätiger Streit zwischen Paar

Eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen einer 31-Jährigen und ihrem Partner in Schwanewede ist am Dienstagmorgen eskaliert. Die Frau wurde verletzt. Der Mann leistete bei seiner Festnahme Widerstand.
09.07.2019, 18:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Gabriela Keller

Schwanewede. Ein häuslicher Streit zwischen einer 31-jährigen Frau und ihrem 35-jährigen Partner ist am Dienstag in Schwanewede eskaliert. Nach Polizeiangaben kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, die damit endete, dass die Frau in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. Der Mann wurde festgenommen, dabei leistete er laut Polizei erhebliche Gegenwehr. Gegen ihn laufen jetzt Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstand.

Am frühen Dienstagmorgen war sich das Paar in der Wohnung im Ortskern von Schwanewede in die Haare geraten. Der Streit wurde nach Erkenntnissen der Polizei nicht nur handgreiflich ausgetragen. Bei der Auseinandersetzung seien auch verschiedene Gegenstände gegeneinander eingesetzt worden. Die Frau sei dabei „nicht unerheblich verletzt“ worden. Konkretere Angaben wollte die Sprecherin der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, Imke Burhop, unter Hinweis auf die noch laufenden Ermittlungen nicht machen. Der 31-Jährigen gelang es schließlich, die Wohnung zu verlassen und die Polizei zu Hilfe zu rufen.

Die Polizei Osterholz wurde bei dem Einsatz von Beamten umliegender Dienststellen und Diensthunden unterstützt. Bei seiner Festnahme in der Wohnung leistete der 35-Jährige Widerstand. Die gegen ihn eingesetzten Diensthunde griff er mit einem Metallstuhl an. Die Polizisten setzten daraufhin Pfefferspray gegen den Mann ein, dabei erlitten mehrere Beamter kurzzeitige Augenreizungen.

Nach Polizeiangaben standen sowohl die 31-Jährige als auch ihr Partner zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung unter Alkoholeinfluss. Nach derzeitigen Erkenntnissen, so die Polizei-Sprecherin, sei der erste Angriff von dem Mann ausgegangen. Die Beamten vom Kriminal- und Ermittlungsdienst in Osterholz-Scharmbeck ermitteln jetzt die Einzelheiten des Geschehens aus der Nacht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wird der Mann am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht in Osterholz vorgeführt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+