Bauzaun um Gut Hohehorst "Keine akzeptable Lösung"

Im Streit um die Bauzäune auf Gut Hohehorst hat der Eigentümer inzwischen ein vom Landkreis gefordertes Konzept vorgelegt. Für den Kreis stellt es aber "keine akzeptable Lösung" dar.
20.01.2022, 19:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gabriela Keller

Der umstrittene Bauzaun um Gut Hohehorst steht noch immer. Seit mehr als einem Jahr versperrt er Spaziergängern den Weg auf das Gelände mit dem Herrenhaus und der weitläufigem Parkanlage, das sich seit 2016 in Privatbesitz befindet. Die großräumige Abriegelung des Anwesens, die der Eigentümer Thomas Stefes mit dem Schutz der Privatsphäre seiner Familie begründet hatte, aber auch angrenzender Waldflächen hat für Unmut sowohl beim Ortsrat Löhnhorst wie bei Bürgern gesorgt. Es gab Beschwerden gegen den Zaun und auch gegen Videokameras, die der Hausherr im Wald aufgehängt hatte. Ein Bürger erstattete sogar Anzeige.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren