RC General Rosenberg

Lara Holst ist immer noch top

Lara Holst vom RC General Rosenberg wird langsam unheimlich. Die Sportwartin des RC General Rosenberg hat trotz der Corona-Pandemie nichts von ihrer tollen Form aus der vergangenen Saison verloren.
07.07.2020, 16:41
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Lara Holst ist immer noch top

Die 26-jährige Lara Holst knüpfte auf Pina Gold nahtlos an ihre Erfolge aus dem Jahr 2019 mit dem Gewinn der Bremer Landesmeisterschaften auf der mittleren Tour an.

fotos: CARMEN JASPERSEN

Lara Holst vom RC General Rosenberg wird langsam unheimlich. Die Sportwartin des RC General Rosenberg hat trotz der Corona-Pandemie nichts von ihrer tollen Form aus der vergangenen Saison verloren und setzte sich beim heimischen Late-Entry-Springturnier auf der Anlage am Hamfährer Weg in Schwanewede gleich in beiden M-Springen auf Catonia durch.

„Dabei war unser Turnier sehr hochkarätig besetzt“, stellte Rosenbergs Ex-Vorsitzende Babette Nüßlein fest. Da das M-Springen mit einem Stern mit Stechen mit 67 Nennungen als Höhepunkt des zweitägigen Spektakels sehr gut gebucht war, gab es nach der Prüfung eine Teilung nach Leistung in zwei Abteilungen. Stefanie Jenß vom RV St. Jürgen war auf Quickstead ohne Fehler in 39,36 Sekunden im von Eckhart Heuer gebauten Stechparcours die schnellste Teilnehmerin und somit Siegerin der ersten Abteilung. Lara Holst folgte ihr ohne Abwurf in 40,45 Sekunden und war somit Erstplatzierte der zweiten Abteilung.

Damit knüpft die 26-Jährige an ihre Erfolge aus dem Jahr 2019 mit dem Gewinn der Bremer Landesmeisterschaft auf der mittleren Tour an. Darüber freut sich auch der Besitzer ihres achtjährigen Wallachs, ihr Vereinskollege, Mitorganisator des Turniers und Zuchtwart, Carsten Erasmi. „Viele Teilnehmer haben eine weite Anreise in Kauf genommen“ (Nüßlein). Dazu gehörte zum Beispiel auch Henrike-Sophie Boy vom RFV Hildesheim, die auf Sujo Rang zwei in der ersten Abteilung des M-Springens mit Stechen einnahm.

Die Schwaneweder hatten sogar die Ehre, mal wieder Hendrik Sosath vom Stedinger RFV Sturmvogel Berne als Teilnehmer auf ihrem Areal begrüßen zu dürfen. „Ich habe Hendrik selbst zum Beispiel schon lange nicht mehr reiten sehen“, erklärte Babette Nüßlein. Der Weg aus Lemwerder auf die andere Seite der Weser sollte sich für den Sohn von Hofbesitzer Gerd Sosath auch lohnen. So bejubelte dieser auf seinen jungen Pferden Vigotendro und Like Pleasure einen Doppelsieg in der Springpferdeprüfung der Klasse A. Ansonsten war auch der Bereiter der Familie Sosath, Jannes Schultewolter, erfolgreich in Schwanewede unterwegs.

Im M-Springen mit Stechen qualifizierten sich 18 Paare aus Pferd und Reiter ohne Strafpunkte für das Stechen. Drei weitere rissen zwar ebenfalls keine Stangen aus der Verankerung, kassierten aber jeweils einen Strafpunkt für eine leichte Zeitüberschreitung. Parcourschef Eckhart Heuer aus Kutenholz hatte damit einen guten Riecher bei der Auswahl des Schwierigkeitsgrades im Hinblick auf den ersten Umlauf, da am Ende nur zwei Null-Fehler-Teilnehmer keine Schleife erhielten. Lara Holst war auf ihrem Paradepferd Pina Gold zwar in 65,69 Sekunden recht schnell unterwegs, verpasste aber auf diesem Pferd den Sprung in die Zusatzrunde. Dieses Schicksal teilte sie mit Inga Albrecht vom RC Tempo Ritterhude auf Delilah, Stephan Morisse vom RC General Rosenberg auf Camero und mit Hans-Christoph Kühl vom RV Lilienthal, der das Stechen sowohl auf Canturini als auch auf Stella verfehlte.

Im Stechen des M-Springens selbst verzeichneten sechs Starter einen fehlerlosen Ritt, die dank der Aufteilung in zwei Abteilungen auch allesamt mit einem Podestplatz belohnt wurden. Dazu zählte auch Kevin Martsch (RFV Okel) auf Quando Vengo, der sich in der zweiten Abteilung hinter Lara Holst auf Position zwei einreihte – Martsch war insgesamt der erfolgreichste Reiter, gefolgt von Lara Holst. „Das zeigt schon allein, wie die Leistungen von Lara einzuordnen sind“, sagte die 47-jährige Babette Nüßlein, die selbst auch Springreiterin ist.

Doppelsieg für die Gastgeber

Im M-Springen ohne Stechen feierten Lara Holst auf Catoni und ihre Klubkameradin Marena Dankwardt auf Sejana K sogar einen Doppelsieg für die Gastgeber. In dieser Prüfung verbuchten gleich 18 von insgesamt 24 Kombinationen aus Pferd und Reiter strafpunktfreie Runden. Marena Dankwardt entpuppte sich mit 108 Punkten hinter Greta Funke-Ligthart (RG Dangast) als vierterfolgreichste Aktive des Turniers. Auch Fynn, Eric und Julia Müller-Rulfs (RC Tempo Ritterhude) sowie Bernes Jannes Schultewolter tauchten in der Gesamtwertung der erfolgreichsten Reiter in den Top Ten auf. Eric Müller-Rulfs und Jannes Schultewolter teilten sich dabei punktgleich Platz sechs. „Die Reiter sind so froh, wieder auf Turnieren starten zu können“, versicherte Nüßlein. Deshalb hätten sie auch die Schauer an den beiden Tagen ohne Murren über sich ergehen lassen. Die Sandplätze, auf denen normalerweise die Dressurprüfungen ausgetragen werden, hätten den Regen auch gut aufgenommen. „Manche Reiter haben sogar bereits den Wunsch geäußert, immer auf diesen Plätzen springen zu wollen“, teilte Babette Nüßlein mit.

Spätestens beim großen Augustturnier im nächsten Jahr soll aber der Rasenplatz wieder für das Springen zur Verfügung stehen. Dann dürfte die Anlage auch wieder von vielen Zuschauern gesäumt sein. Beim zweiten Rosenberger Springturnier in diesem Jahr durften neben den Teilnehmern selbst wieder nur deren Helfer das Gelände betreten, wenngleich an sich 50 Zuschauer erlaubt gewesen wären. „Wir haben bei der Eingangskontrolle streng darauf geachtet, dass kein Unbefugter die Anlage betritt“, betonte Babette Nüßlein. Die Anwesenden hätten sich ansonsten auch an alle Corona-Regeln gehalten. „Wir konnten am Wochenende wieder ein schönes und erfolgreiches Turnier in Schwanewede ausrichten“, zog Schwanewedes Vorsitzende Katharina Egeling-Oeßel ein positives Fazit.

Weitere Informationen

Ergebnisse

Springpferdeprüfung Kl. A: 1. Hendrik Sosath (Stedinger RFV Sturmvogel Berne) auf Vigotendro 8,3; 2. Hendrik Sosath (Stedinger RFV Sturmvogel Berne) auf Like Pleasure 8,2; 3. Carsten Erasmi (RC General Rosenberg) auf Dundee 8,1; Springpferdeprüfung Kl. A, 1. Abt.: 1. Greta Funke-Ligthart (RG Dangarst) auf Balouna 8,3; 2. Petra Huru (RV Zeven) auf Lady Theurer 8,1; 3. Julia Müller-Rulfs (RC Tempo Ritterhude) auf Caramia 8,0; 2. Abt.: 1. Tim-Uwe Hoffmann (RV Zeven) auf Cavallfox 8,0; 1. Jannes Schultewolter (Stedinger RFV Sturmvogel Berne) auf Casino Rubin 8,0; 1. Jannes Schultewolter (Stedinger RFV Sturmvogel Berne) auf Soundcheck 8,0; Springpferdeprüfung Kl. L, 1. Abt.: 1. Greta Funke-Ligthart (RG Dangarst) auf Balouna 8,4; 2. Petra Huru (RV Zeven) auf Lady Theurer 8,1; 3. Lena-Mareike Hartmann (RC Stotel) auf Gaia Nova 8,0; 3. Greta Funke-Ligthart (RG Dangarst) auf Elaiza 8,0; 2. Abt.: 1. Philipp Baumgart (RV Aller-Weser) auf Landliebe 8,5; 2. Marie Baumgart (RV Aller-Weser) auf Glitzerfee 8,3; 3. Nicole Scholz (RFV Pennigbüttel) auf Fantastics Dern 8,2; Springpferdeprüfung Kl. M: 1. Fynn Müller-Rulfs (RC Tempo Ritterhude) auf Catalonia 8,4; 2. Nico Tomfohrde (RFV Börde-Lamstedt) auf Gem of Cunterbunte 8,3; 3. Greta Funke-Ligthart (RG Dangarst) auf Nagini 8,2; Springprüfung Kl. M: 1. Lara Holst (RC General Rosenberg) auf Catoni 0/52,19; 2. Marena Dankwardt (RC General Rosenberg) auf Sejana K 0/52,46; 3. Kevin Martsch (RFV Okel) auf Intervinia 0/52,99; Springprüfung Kl. A: 1. Gaby Oetjen (RV Elmlohe-Marschkamp) auf Air Life 0/46,28; 2. Jessica Thewes (RC General Rosenberg) auf Filou 0/49,41; 3. Sarah Rudolph (Bremer RC) auf It-Girl 0/50,19; Punktespringprüfung Kl. A, 1. Abt.: 1. Janne Meyer-Benecke (RV Beverstedt) auf Cashmans Ophelia 44/45,18; 2. Rabea König (RV Hagen) auf Frl. Meyer 44/46,31; 3. Fabienne Sanders (RG Schimmelhof) auf Devil may care 44/46,83; 2. Abt.: 1. Stephan Morisse (RC General Rosenberg) auf Ecatalina 44/42,88; 2. Sarah Köhler (RC General Rosenberg) auf Lion Heart SK 44/45,32; 3. Lisa Marie Warnecke (Bremer RC) auf Nautilus Klabautikus 44/48,28; Springprüfung Kl. L, 1. Abt.: 1. Rike Peters (RFV Engelschoff) auf Crusty Croc 0/48,67; 2. Tabea-Marie Meiners (RV Ganderkesee) auf Elli M 0/53,01; 3. Emma Duhm (Butjadinger RFV Stollhamm) auf Cadors Carlo 0/54,41; 2. Abt.: 1. Jana Marten (RV St. Jürgen) auf Cheraldyka P 0/52,34; 2. Ann-Christin Höhnke (RV Beverstedt) auf Rebells Poker Face 0/523,19; 3. Janina Dierksen (RFV Pennigbüttel) auf Ceniciento D`Amour 0/55,85; Springprüfung Kl. L mit steigenden Anforderungen, 1. Abt.: 1. Rike Peters (RFV Engelschoff) auf Crusty Croc 0/49,96; 2. Inga Albrecht (RC Tempo Ritterhude) auf Delilah 0/53,56; 3. Stephan Morisse (RC General Rosenberg) auf Ecatalina 0/55,73; 2. Abt.: 1. Sevanja von Horsten (RFV Hambergen) auf Coralin 0/48,13; 2. Marena Dankwardt (RC General Rosenberg) auf Sejana K 0/49,67; 3. Nicole Scholz (RFV Pennigbüttel) auf Greta 0/50,61; Springprüfung Kl. M mit Stechen, 1. Abt.: 1. Stefanie Jenß (RV St. Jürgen) auf Quickstead 0/39,36; 2. Henrike-Sophie Boy (RFV Hildesheim) auf Sujo 0/40,72; 3. Jürgen Oetjen (RV Selsingen) auf Lady Lou 0/42,86; 2. Abt.: 1. Lara Holst (RC General Rosenberg) auf Catoni 0/40,45; 2. Kevin Martsch (RFV Okel) auf Quando Vengo 0/40,96; 3. Kai Schildwächter (RFV Estetal) auf Lady Beck`s 0/50,05 KH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+