FDSNGWAPDSNGW - Schiedsrichter-Edition

„Jeder macht es falsch, also weg damit“

* Fragen, die sonst nie gestellt werden an Personen, die sonst nie gefragt werden - die Schiedsrichter-Edition. Heute mit Beckedorfs Marcus Nettelmann.
19.04.2021, 10:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Jeder macht es falsch, also weg damit“
Von Tobias Dohr
„Jeder macht es falsch, also weg damit“

* Fragen, die sonst nie gestellt werden an Personen, die sonst nie gefragt werden - die Schiedsrichter-Edition. Heute mit Beckedorfs Marcus Nettelmann.

Fr

Name: Marcus Nettelmann

Alter: 50

Verein: SV Grün-Weiß Beckedorf

Man erkennt mich an: Der Begrüßung „Moin“

Mit diesen drei Worten würde ich mich beschreiben: Ehrgeizig, Humorvoll, Zuverlässig

Ganz in schwarz oder lieber knallige Neonfarbe? Schwarz, schon die Messi-Schuhe sehen fürchterlich aus...

Meine „schönste“ Beleidigung: „Immer, wenn du pfeifst, verlieren wir.“ Stand sogar in dieser Zeitung.

Meine krasseste Fehlentscheidung: Ein Spiel bei Dauerfrost und Ostwind angepfiffen zu haben.

Wäre ich kein Schiedsrichter, hätte ich es als Spieler in welche Liga geschafft? Hat nur bis zur Kreisliga gereicht.

Lesen Sie auch

Die überflüssigste Regel ist: Die Einwurfregel. Jeder Fußballer im Fernsehen macht sie falsch... also weg damit.

Mein Ratschlag für jeden Schiedsrichter-Interessierten: Versuchen, es macht Spaß und bringt dich weiter.

Der Titel meiner Autobiographie: Lebenslang Grün-Weiß (weil es die besten Vereine sind)

Die Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter geht an: Bibiana Steinhaus

Und im Landkreis Osterholz geht sie an: Engelbert Burczyk. Wer in dem Alter noch pfeift...

Was ich in einem Fußballspiel immer machen wollte, aber mich nie getraut habe: Einen Strafstoß in die Mitte zu schießen.

Meine schlimmste Angewohnheit: So etwas habe ich nicht.

Wörter oder Phrasen, die man als Schiedsrichter draufhaben muss: „Schön, dass ihr alle gut spielt und ich schlecht pfeife.“

Dieses Bundesliga-Spiel würde ich gerne pfeifen: HSV - St.Pauli (auch wenn es 2. Liga ist )

Mit wem würdest du niemals im Aufzug steckenbleiben wollen? Lothar Matthäus

Mein Standardspruch, mit dem ich das Spiel nach Abpfiff beende: „Gut Sport“ - auch wenn es nicht immer gut war.

Wenn ich drei Wünsche frei hätte...: Diesen Sommer ausgefallene Feiern nachholen können, Gesundheit, Konzerte besuchen (Iron Maiden und die Ärzte warten!).

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+