Schwaneweder Landwirte und Omikron "Wir rechnen nicht mit Personalausfällen"

Landwirt Gerd Wemken aus Aschwarden rechnet nicht mit Personalausfällen durch Omikron. Die Lebensmittelerzeugung im Landkreis Osterholz sei zurzeit nicht gefährdet, heißt es auch vom Landvolk-Verband.
14.01.2022, 07:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt/jöh

Aschwarden/Landkreis Osterholz. Die Landwirtschaft ist derzeit von mehreren Krisen geschüttelt: Zu den tiefen Preisen zum Beispiel für Milch kommen in jüngster Zeit die Geflügelpest und die Afrikanische Schweinepest hinzu, und nun sorgt auch noch Omikron für steigende Inzidenzen. Die hohen Infektionszahlen und die Quarantäneregelungen könnten die gesamten Wertschöpfungsketten lahmlegen, warnen der Milchindustrie-Verband (MIV) und der Deutsche Raiffeisenverband: Wenn in Kürze viele Arbeitskräfte für Wochen ausfallen, könnten Milchbauern auf ihrer Milch sitzen bleiben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren