SV Löhnhorst Löhnhorster Schmidt&Koch-Cup fällt in diesem Jahr aus

Auch der traditionelle Schmidt&Koch-Cup des SV Löhnhorst findet aufgrund von Corona in diesem Jahr nicht statt. Das wurde auf einer internen Sitzung der Löhnhorster Fußball-Sparte beschlossen.
12.06.2020, 15:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Man konnte doch fast schon ein wenig damit rechnen. Auch der traditionelle Schmidt&Koch-Cup des SV Löhnhorst findet aufgrund von Corona in diesem Jahr nicht statt. Auf einer internen Sitzung der Löhnhorster Fußball-Sparte mit dem Vorstand um den ersten Vorsitzenden Harald Müller wurde laut dem Vize-Vorsitzenden Thomas Masur beschlossen, dass das Event, das eigentlich vom 10. bis 12. Juli über die Bühne gehen sollte, abgesagt wird.

Die eingeladenen Mannschaften SG Aumund-Vegesack, Blumenthaler SV (beide Bremen-Liga), FC Hansa Schwanewede, FC Hambergen und VSK Osterholz-Scharmbeck (alle Bezirksliga Lüneburg 3) wurden bereits vom SVL-Herrentrainer Torsten Kentel über die Absage informiert.

Nun müssen sich die hiesigen Fußball-Fans in Sachen 11. Schmidt&Koch-Cup fast ein Jahr gedulden. „Wir würden das Turnier natürlich in selber Besetzung im Sommer 2021 gerne nachholen – müssen uns aber im Vorfeld noch mit den Verantwortlichen in Bornreihe und Ritterhude abstimmen, damit wir mit unserem Blitzturnier mit den sechs Mannschaften über drei Tage keine Überschneidungen mit den anderen beiden Sportwochen haben. Die SG Aumund-Vegesack, den Blumenthaler SV, FC Hansa Schwanewede, FC Hambergen und VSK Osterholz-Scharmbeck werden wir dann ansprechen, ob sie wieder dabei sein werden“, äußerte sich der 59-jährige Ex-Bezirksoberliga-Spieler der TuSG Ritterhude Thomas Masur.

Da die derzeitigen Reparatur- und Renovierungsarbeiten in Löhnhorst laut Thomas Masur noch in diesem Monat abgeschlossen werden, können sich die Beteiligten bei der elften Auflage auf eine sehenswerte Sportanlage freuen. „Wir bereiten uns nun ja schon auf die nächste Saison in der Bezirksliga vor, wann auch immer sie beginnen wird. Den Schmidt&Koch-Cup haben wir in der Vergangenheit mit höherklassigen Mannschaften aufgepumpt und haben unsere eigenes Team nicht mitspielen lassen. Dann stellten wir aber fest, dass die Zuschauerresonanz sehr, sehr durchwachsen war, weil wir im Teilnehmerfeld Mannschaften aus dem Rotenburger und Verdener Bereich hatten, die keine Zuschauer anlockten“, äußerte sich Thomas Masur, der sich jetzt schon besonders auf die reizvollen Begegnungen gegen die Nordbremer Bremen-Ligisten SG Aumund-Vegesack und Blumenthaler SV im nächsten Jahr freut. „Wir hoffen natürlich auch, dass beide Teams dann wieder bei uns in Löhnhorst mit von der Partie sind“, ergänzte Thomas Masur.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+