Fotostreifzüge durch die Region

Neue Kalender von Wilko Jäger

Der Meyenburger Wilko Jäger lädt mit zwei neuen Kalendern zu einem fotografischen Streifzug durch Meyenburg und erstmals auch durch Aschwarden, Harriersand und Rade ein.
06.12.2018, 15:29
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gabriela Keller
Neue Kalender von Wilko Jäger

Das April-Bild des Meyenburger Kalenders: Am Mühlenteich taucht die Frühlingssonne die Baumkulisse im Hintergrund in ein goldenes Licht.

Wilko Jäger

Meyenburg/Aschwarden. Sie ist das Wahrzeichen von Aschwarden – die Windmühle am Weserdeich. Der Galerieholländer schmückt als Titelbild einen neuen Kalender für das Jahr 2019. Das Besondere daran: Auf insgesamt 13 Blättern sind erstmals ausschließlich Motive aus den drei Schwaneweder Ortschaften Aschwarden, Harriersand und Rade versammelt.

Der Meyenburger Heimatkundler und leidenschaftliche Hobbyfotograf Wilko Jäger war mit seiner Kamera unterwegs und hat Impressionen eingefangen in der „Heimat am Deich und Weserstrom“, so der Kalendertitel. „Die Idee wurde bei einem Gespräch mit Jan-Hinnerk Arfmann-Knübel, dem Vorsitzenden der Mühlenfreunde Aschwarden, geboren“, erzählt Jäger. Er stellte einen Fundus von Fotos zur Verfügung. Mühlenfreund Arfmann-Knübel wählte daraus gemeinsam mit den Ortsvorstehern Christian Meyer aus Aschwarden, Günter Gloistein aus Rade und Bernd Stührenberg von Harriersand die Motive für den Jahresbegleiter aus.

Der Bilder-Streifzug durch die drei Ortschaften beginnt im Januar mit dem Wintervergnügen von Schlittschuhläufern auf einem zugefrorenen See hinter der Mühle in Aschwarden und endet im Dezember an der verschneiten Kirche in Aschwarden-Bruch. Die Bilder zeigen Charakteristisches, das die Ortschaften prägt:

Schafe auf dem Deich in Rade, den Weserstrand und von der Sturmflut überschwemmte Landstriche auf Harriersand, den Flutgraben in Aschwarden. Im Juli-Bild zieht sich das Hinnebecker Fleth durch die Wiesenlandschaft zwischen der Weserinsel Harriersand und Rade. In der Ferne ducken sich die Häuser von Rade hinter dem Deich, nur die roten Giebel und Dächer lugen hervor. Eine andere Aufnahme zeigt das älteste Wohnhaus in Aschwarden: Schmidts Haus, 1720 erbaut, ein Fachwerkgebäude mit Reetdach.

Während Aschwarden, Harriersand und Rade erstmals in einem Kalender groß herauskommen, geht der Jahresbegleiter für Meyenburg mit Fotografien von Wilko Jäger ins dritte Jahr. Auf dem Titelblatt des Wandschmucks für 2019 weiden Kühe vor dem Backsteinbau der St.-Luciae-Kirche. Neben Gebäuden wie dem umgebauten alten Schafstall auf dem Künstlerhof Harjes, der früheren Meyenburger Jugendherberge und dem 1688 erbauten Müller'schen Fachwerkhaus am Butendoor sind es vor allem Landschaften im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten, der der Fotograf in den Blick rückt.

Am Mühlenteich taucht die Frühlingssonne die Baumkulisse im Hintergrund in ein goldenes Licht, im Toten-Gedenkmonat November lassen Trauerbirken ihre frostigen Zweige auf dem Kirchhof hängen. In einer Morgenstimmung ragen Bäume als schwarze Silhouetten in einen flammenfarbenen Himmel. In anderen Bildern gibt das Blau des hohen Himmels über dem flachen Land den Ton an. Wolken spiegeln sich auf Wasserflächen, der Horizont rückt in den Naturschauspielen oft in weite Ferne.

Der Meyenburg-Kalender mit einer Auflage von 150 Exemplaren ist in Meyenburg im Dorfladen (Butendoor 4) und in der Volksbank (Butendoor 13) erhältlich sowie in Schwanewede im Geschäft „Lillemei“ (Am Markt 54).

Der Jahresbegleiter „Heimat am Deich und Weserstrom“ ist in einer Auflage von 100 Exemplaren erschienen. Erhältlich ist er in der Baustoffhandlung Dietrich (Am Flutgraben 14) sowie der Landschlachterei Reinke (Auf der Wurth 16) in Aschwarden, außerdem bei den Ortsvorstehern in Aschwarden, Harriersand und Rade. Die Kalender kosten jeweils 14,90 Euro.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+