SV Löhnhorst Duell der Gegensätze

Das punktlose Schlusslicht gegen den siegreichen Spitzenreiter. Was nach einer aussichtslosen Aufgabe für den SV Löhnhorst klingt, wollen Trainer Torsten Kentel und Co. mit breiter Brust angehen.
26.08.2021, 15:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Duell der Gegensätze
Von Thorin Mentrup

Bezirksliga 3, Staffel 2: Die einen haben beide Spiele gewonnen, die anderen beide verloren. Mit Blick auf die bisherige Saison ist es ein Duell der Gegensätze, wenn das Schlusslicht SV Löhnhorst am Sonntag den Spitzenreiter SV Vorwärts Hülsen empfängt. Löhnhorst ist das einzige Team ohne Zähler, Hülsen das einzige mit voller Ausbeute. Die Aufgabe für die Gastgeber um Trainer Torsten Kentel ist also klar: die Trendwende schaffen. "Natürlich wollen wir die ersten Punkte einfahren", bestätigt der Coach. Chancenlos sieht er seine Mannschaft gegen Hülsen nicht, vor allem dann, wenn zwei Punkte erfüllt sind: "Wir müssen alles raushauen und versuchen, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen", fordert Kentel. Die Grundordnung und die Einstellung müssten stimmen. In dieser Hinsicht konnte er seiner Elf bereits bei den Niederlagen gegen Oyten und Visselhövede keinen Vorwurf machen. Jetzt müsse nur noch der Knoten platzen. Dabei wird wieder ein ordentlicher Teil des Kaders nicht helfen können. Ein Stück weit wird der SVL also weiterhin improvisieren müssen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren