Fußball-Sportwoche des SV Aschwarden

Torwart trifft ins Tor

Den Gastgebern SVA fehlte nach einem 3:1 über die TSV Farge-Rekum am Ende ein Tor für den Gruppensieg. Die Aschwardener qualifizierten sich aber immerhin für das Spiel um Platz drei am Freitag.
24.07.2019, 15:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Torwart trifft ins Tor

Der Keeper des SV Grün-Weiß Beckedorf, Sergej Masterkov (links), wurde in der Partie gegen die SG Findorff II von einem gegnerischen Abschlag überlistet.

Christian Kosak

Aschwarden. Timo Ostermann von der SG Findorff II hat bei der Fußball-Sportwoche des SV Aschwarden für das Tor des Turniers gesorgt. Der Torhüter überwand seinen Gegenüber vom SV Grün-Weiß Beckedorf, Sergej Masterkov, mit einem noch einmal vor diesem auftrumpfenden Abschlag zur 2:1-Führung und leitete damit letztlich den 4:2-Sieg seiner Formation und den Finaleinzug ein.

Den Gastgebern fehlte nach einem 3:1 über die TSV Farge-Rekum am Ende ein Tor für den Gruppensieg. Die Aschwardener qualifizierten sich aber immerhin für das Spiel um Platz drei am Freitag.

SV Grün-Weiß Beckedorf – SG Findorff II 2:4 (1:2): Neuzugang Steven Holstein brachte die Beckedorfer nach einem Pass von Phlipp Meyer in die Schnittstelle in Führung. Pascal Hüttich war dann aber nach einer lang gezogenen Freistoßflanke, die die komplette SV-Abwehr unterlief, unbedrängt zum 1:1 zur Stelle. Nach dem Patzer von Sergej Masterkov egalisierte der eingewechselte Fabius Schiller, nach einer sehr schönen Kombination, per Flachschuss zum 2:2-Gleichstand.

Doch in der Schlussphase hatten die Stadtbremer in dieser Partie etwas mehr zuzusetzen. Lukas Buchholz schlenzte die Kugel nach einer sehenswerten Einzelaktion über die linke Seite mit dem rechten Fuß zum 3:2 für Findorff II in die lange Ecke. Joker Nikita Devakov machte den Sack in der Schlussminute frei stehend mit dem 4:2 endgültig zu. „Der Findorffer Sieg war insgesamt verdient, auch wenn dieser vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist“, resümierte Aschwardens Medienwart Malte Stegmann.

TSV Farge-Rekum – SV Aschwarden 1:3 (1:1): Nico Köster nutzte einen Freistoß von Daniel Bolte mit dem Kopf zum 1:0 für die Gastgeber. Vier Minuten vor der Pause wehrte SV-Keeper Jannis Zinke einen Schuss von Philip Bohnhardt zwar noch ab – doch der Nachschuss dessen Zwillingsbruders Christian Bohnhardt bescherte den Nordbremern den 1:1-Ausgleich. Kurz nach der Rückkehr aus den Kabinen schlug der gerade aus dem Urlaub zurückgekehrte Thorsten Vethacke zum 2:1 für das Heimteam zu. Der Neuzugang vom FC Hansa Schwanewede profitierte bei seinem Kopfballtor von einer schönen Vorleistung von Noah Ley.

Mit Jan Jonashoff markierte ein weiterer neuer SVA-Kicker das 3:1. Dieser vollendete ein feines Solo über links mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck. Die Teamkollegen Daniel Bolte mit einem Schuss ans Außennetz (53.) und Steffen Hotes, der alleine am Farger Torwart Jerome Schröder scheiterte (57.), hätten den Kickern von Trainer Sven Sohn mit dem 4:1 noch den Vorstoß ins Endspiel ermöglichen können.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+