Freiheitsentzug für 52-jährigen Schwanewede

Vergewaltiger will Urteil nicht akzeptieren

Der zu viereinhalb Jahren Freiheitsentzug verurteilte 52-Jährige aus Schwanewede will die Entscheidung nicht akzeptieren. Aber auch die Staatsanwaltschaft hat laut Landgericht Rechtsmittel eingelegt.
27.07.2021, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann/asi
Vergewaltiger will Urteil nicht akzeptieren

Justizia hält die Waagschale: der 52-Jährige Schwaneweder will seine Verurteilung zu viereinhalb Jahren Freiheitsentzug wegen Vergewaltigung nicht akzeptieren. Aber auch die Staatsanwaltschaft hat Rechsmittel eingelegt.

David-Wolfgang Ebener/dpa

Verden/Schwanewede. Der zu viereinhalb Jahren Freiheitsentzug verurteilte 52-Jährige aus Schwanewede will die Entscheidung des Landgerichts Verden erwartungsgemäß nicht akzeptieren. Aber auch die Staatsanwaltschaft hat nach Angaben des Gerichts Rechtsmittel eingelegt. Die 10. große Strafkammer hatte den Mann – wie berichtet – Mitte Juli nach 15 Prozesstagen für schuldig befunden, im Mai 2019 Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung an seiner damals 25-jährigen Nichte begangen zu haben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren