Badminton-Verbandsklasse Siege im Doppelpack: Wallhöfen/Ihlpohl überrascht sogar sich selbst

Zwei Siege am Doppelspieltag waren nicht unbedingt zu erwarten gewesen, doch die BSG bewies vor allem gegen Celle/Westercelle Comeback-Qualitäten.
05.10.2022, 16:04
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Siege im Doppelpack: Wallhöfen/Ihlpohl überrascht sogar sich selbst
Von Thorin Mentrup

Wallhöfen. Es war die große Frage vor dem Heimspieltag der BSG Wallhöfen/Ihlpohl in der Badminton-Verbandsklasse: Wie würden die Gastgeber sich ohne Robert Windt und die Top-Talente Vin Assmus und Tebbe Monsees schlagen? Die Antwort fiel ebenso beeindruckend wie deutlich aus: Mit den Erfolgen über die SG Celle/Westercelle (5:3) und über den VfL Stade 2 (8:0) behaupteten die Wallhöfener die Tabellenspitze in der Verbandsklasse – und überraschten sich dabei sogar ein bisschen selbst, wie Trainer Niko Lütjen, der dieses Mal selbst zum Schläger griff, zugab. "Dass es so gut laufen würde, war nicht unbedingt zu erwarten", meinte er. Schließlich musste die BSG nicht nur auf das Trio verzichten, auch Joana Tietjen war gesundheitlich angeschlagen und nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Umso höher waren die Erfolge zu bewerten.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren