Sankt Georg in Vollersode Ritter-Denkmal ist in die Jahre gekommen

Seit 117 Jahren steht Sankt Georg in Vollersode. Nun ist das Kriegerdenkmal restaurationsbedürftig. Bei der Sanierung will man von Erfahrungen aus Worpswede profitieren.
24.11.2022, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ritter-Denkmal ist in die Jahre gekommen
Von Peter von Döllen

Vollersode. Das Denkmal in Vollersode soll restauriert werden. Darüber sind sich die Gemeinde und der Heimat- und Traditionsvereins Vollersode einig. Auf dem Denkmal steht eine Figur des Heiligen Sankt Georg. Der Kriegerverein Vollersode ließ sich 1905 bei der Errichtung des Denkmals künstlerisch von Fritz Mackensen aus Worpswede beraten. Bei der Statue handelt es sich um eine Replik des von dem bekannten italienischen Bildhauer Donatello (1386-1466) aus Marmor geschaffenen Denkmals in Florenz. Sie stellt den Ritter Georg dar, der im Jahre 303 als römischer Soldat für seinen christlichen Glauben starb. Legenden nach soll er auch einen Drachen besiegt haben. Georg ist unter anderem Schutzpatron der Reiter, Bauern, Bergleute, Sattler, Schmiede, Büchsenmacher – aber auch für Soldaten, womit er als Figur für Kriegerdenkmale geeignet erschien.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren