Galerie Altes Rathaus Worpswede Fünf eindringlich weibliche Positionen

Fünf zeitgenössische Bildhauerinnen bespielen erstmals den neuen Skulpturenpfad auf der Worpsweder Bergstraße. Ergänzend dazu zeigen sie nun weitere Arbeiten in der kommunalen Galerie Alten Rathaus.
04.09.2021, 12:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Donata Holz

Worpswede. Mit einem großen Schwung beugt sich die weibliche Figur namens „Esther“ nach hinten, so als würde sie von einer unsichtbaren Kraft gezogen. In der Hand hält sie ein Stück abgerissener Leine. Wer hat daran gezogen? Diese Figur von Anja Fußbach ist eine von fünf unterschiedlichen Positionen, die Bildhauerinnen unter dem Titel „Tote gibt’s hier genug! Fünf lebendige Positionen“ auf der Worpsweder Bergstraße und jetzt auch in der Galerie Altes Rathaus zeigen. Dort löst sich auch das Rätsel um „Esther“.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren