Appell der Gemeinde Böllerverzicht in Worpswede

Verboten ist das Böllern zu Silvester nicht, allerdings darf kein Feuerwerk verkauft werden. Die Gemeinde Worpswede appelliert an alle, die noch Restbestände haben, darauf zu verzichten, diese zu zünden.
27.12.2021, 17:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Böllerverzicht in Worpswede
Von Lars Fischer

Worpswede. Auf einen besonders ruhigen Jahreswechsel hofft die Gemeinde Worpswede. Nachdem wie bereits im Vorjahr der Verkauf von Feuerwerkskörpern zu Silvester bundesweit untersagt wurde, dürften selbst die Vorräte von passionierten Feuerwerkern mittlerweile gering sein. Grundsätzlich verboten ist das Zünden von Böllern und Raketen in der Neujahrsnacht nicht, allerdings hat der Worpsweder Gemeinderat beschlossen, einen Appell an die Bevölkerung zu richten, darauf zu verzichten.

Nach mehrmaliger Diskussion und Nachfragen im Rat hat Bürgermeister Stefan Schwenke diesen Beschluss nun umgesetzt. Er schreibt in einer Pressemitteilung: "Angesichts der aktuellen Belastung durch die Corona-Pandemie und des Verletzungsrisikos, das von Feuerwerkskörpern ausgeht, ruft der Rat der Gemeinde Worpswede dazu auf, dieses Jahr auf private Silvesterfeuerwerke zu verzichten." Die Bitte beruhe auch auf den negativen Begleiterscheinungen von Silvesterfeuerwerken wie Luftverschmutzungen, Umweltbelastungen, Brände, Verletzungen, Lärm und Müll. Schwenke bittet: "Zeigen Sie Verantwortung für ihre Umwelt und verzichten Sie auf ein Feuerwerk."

Lesen Sie auch

Zu einem grundsätzlichen Verbot konnte sich der Rat nicht durchringen, allerdings gilt dies für weite Teile des Ortskerns de facto dennoch. Denn in der Nähe von reetgedeckten Gebäuden – wie dem Rathaus – oder Altenwohnanlagen darf sowieso nicht geböllert werden. Hinzukommen die verschärften Corona-Bestimmungen, die auch private Zusammenkünfte wieder einschränken.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+