Vandalismus in Worpswede Unbekannte sägen Jubiläums-Eiche ab

Der Worphauser Landtagsabgeordnete Axel Miesner schenkte der Ortschaft Worpswede anlässlich ihres 800-jährigen Bestehens 2018 eine Eiche. Nun ist der Baum von Unbekannten über Nacht abgesägt worden.
13.01.2022, 19:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Unbekannte sägen Jubiläums-Eiche ab
Von Dennis Glock

Worpswede. Bis zu 35 Meter hoch können Eichen werden, doch dass der im November 2020 eingepflanzte Baum auf dem Gelände des Kinderhauses an der Findorffstraße diese Höhe erreicht, ist schon jetzt ausgeschlossen. Unbekannte haben den Baum in der vergangenen Woche über Nacht abgesägt.

Der Worphauser Landtagsabgeordnete Axel Miesner (CDU) hatte der Ortschaft Worpswede anlässlich ihres 800-jährigen Bestehens die Eiche geschenkt. Über den Vorfall zeigt sich der Politiker geschockt und verwundert zugleich: "Ich hätte Verständnis gehabt, wenn die Eiche im Weg gewesen wäre. Dann hätte man sie einfach umpflanzen können. Aber diese Tat ist schlichtweg als mutwillige Zerstörung zu bezeichnen."

Eigentlich hätte der Baum sowohl die Worpsweder Bürger als auch Touristen über Jahre an das Jubiläum erinnern sollen. Wann die Reste des gekappten Baums entfernt werden, ist noch nicht klar. Die Gemeinde Worpswede ist sich aber schon jetzt einig, das so schnell wie möglich für Ersatz gesorgt werden soll. "Wir werden uns von dieser Art Vandalismus nicht abschrecken lassen. Sobald es die Witterungsbedingungen zulassen, werden wir an der gleichen Stelle einen neuen Baum pflanzen", verspricht Kämmerer Dietmar Höhn.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+