FC Worpswede "Mehr auf der Haben- als auf der Soll-Seite"

Ein Jahr Buttgereit/Schilling beim FC Worpswede. Der überragenden Hin- folgte eine ergebnistechnisch durchwachsene Rückserie. Warum Oliver Schilling dennoch durchaus zufrieden ist.
22.06.2022, 22:30
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Worpswede. Das Fußballjahr 2022 begann verheißungsvoll für den FC Worpswede: Mit dem Sieg in Sottrum verschaffte sich die Weyerberg-Elf eine richtig gute Ausgangslage: Als Zweiter startete sie in die Aufstiegsrunde und damit als erster Verfolger des späteren Titelträgers FC Hambergen noch vor dem VSK Osterholz-Scharmbeck und dem SV Vorwärts Hülsen. Die Grün-Weißen äußerten unter den beiden Trainern Oliver Schilling und Gerd Buttgereit zwar keine Aufstiegsambitionen, dafür aber einen anderen Plan: "Wir wollten das Zünglein an der Waage im Aufstiegskampf sein", so Schilling. Nach nur zwei Siegen aus zehn Spielen kommt er allerdings nicht umhin festzustellen: "Das waren wir nicht." Was allerdings nicht bedeutet, dass die Worpsweder eine verkorkste Serie gespielt hätten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren