Diesen Sonnabend in Worpswede

Führung zu den Skulpturen im Ort

Kunstwerke im öffentlichen Raum: Bei ihrer Führung „Der Skulptur auf der Spur“ stellt Julia Harjes an diesem Sonnabend, 5. Oktober, ab 13 Uhr in Worpswede eine Auswahl von Arbeiten und deren Geschichte vor.
04.10.2019, 17:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Fischer
Führung zu den Skulpturen im Ort

Die Skulpturen, die in Worpswede in exponierter Lage, aber auch versteckt gelegen sind, könnten anschließend vielleicht ganz neu wahrgenommen werden, verspricht Julia Harjes.

Hans-Henning Hasselberg

Neben den Museen, Galerien und Baudenkmälern begegnet man im öffentlichen Raum in Worpswede vielerorts Kunstwerken von einst und heute. So sind über den Ort Arbeiten von Bernhard Hoetger über Fritz Koenig bis zu Waldemar Otto, Christoph Fischer, Gisela Eufe und vielen mehr verteilt. Bei ihrer Führung „Der Skulptur auf der Spur“ stellt Julia Harjes an diesem Sonnabend, 5. Oktober, ab 13 Uhr eine Auswahl dieser Arbeiten und deren Geschichte vor. Die Skulpturen, die in exponierter Lage, aber auch versteckt gelegen sind, könnten anschließend vielleicht ganz neu wahrgenommen werden, verspricht sie. Ebenfalls am Sonnabend, allerdings erst mit beginnender Dunkelheit gegen 20 Uhr, startet Carsten Platz mit den Worpsweder Gruselkabinettstückchen, dem nächtlichen Laternenrundgang, über den Weyerberg. Außerdem findet bis Sonntag täglich um 11 Uhr „Worpswede erleben“ inklusive Museumsbesuch statt. Die Führungen starten ab der Tourist-Information an der Bergstraße 13, dauern alle rund zwei Stunden, und es wird wetterfeste Kleidung empfohlen. „Worpswede erleben" kostet zwölf Euro inklusive Museumseintritt. Die Führungen „Der Skulptur auf der Spur“ und "Worpsweder Gruselkabinettstückchen" kosten elf Euro pro Person. Anmeldungen unter 04792/ 93 58 20 oder an info@worpswede-touristik.de sind erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter www.worpswede-fuehrung.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+