TSV Eiche Neu St. Jürgen – SV Nordsode 2:3 Grabaus Sahnehäubchen

Andres Grabau stand die Glückseligkeit nach dem 3:2 (1:1)-Derbysieg des SV Nordsode beim TSV Eiche Neu St. Jürgen in der Fußball-Kreisliga Osterholz ins Gesicht geschrieben.
06.10.2020, 08:23
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Neu St. Jürgen. Andres Grabau stand die Glückseligkeit nach dem 3:2 (1:1)-Derbysieg des SV Nordsode beim TSV Eiche Neu St. Jürgen in der Fußball-Kreisliga Osterholz ins Gesicht geschrieben. Der 25-jährige Gäste-Akteur kristallisierte sich in der Nachspielzeit als Matchwinner heraus. Grabau stürzte den TSV Eiche Neu St. Jürgen damit noch tiefer in den Tabellenkeller.

Die Begegnung bot vor 110 Zuschauer unterschiedliche Halbzeiten. Die Platzherren dominierten den ersten Durchgang. Phasenweise hielten sich 21 der 22 Spieler in der Spielhälfte des SV Nordsode auf. Die Gäste waren mit dem 1:1 zur Pause gut bedient. Gleichwohl eröffnete sich dem SV Nordsode die beste Torchance der ersten Halbzeit. Phillip Schmitz, der von Luca Fuggetta mustergültig in Szene gesetzt wurde, brachte das Kunststück fertig, den Ball in freier Mittelstürmer-Position neben das von Tim Schumacher gehütete Tor zu bugsieren (25.). „Aktiver, wacher. Mal einen Schritt eher da sein“, hatte SVN-Innenverteidiger Lukas Wallbaum seine Mitspieler bereits zuvor ermahnt, mehr Engagement an den Tag zu legen. Daniel Grimm beförderte den Ball nach Freistoß von Marco David erstmalig ins Gäste-Gehäuse. Der Treffer fand wegen Abseitsstellung aber keine Anerkennung. Aus abseitsverdächtiger Position stellte Daniel Grimm dann nach Vorlage von Vladimir Winschu aber die verdiente Eiche-Führung sicher (30.). Jannis Becker verpasste nach Zauberpass von Marco David den Führungsausbau. Schlussmann Dennis Dahling machte die Großchance reaktionsschnell zunichte (38.). Der Gast holte zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit zum 1:1 aus. Phillip Schmitz veredelte da die Vorarbeit von Luca Fuggetta (45.).

Lesen Sie auch

Die zweite Halbzeit lieferte ein anderes Bild. Der SV Nordsode kam mit mehr Elan aus der Kabine. Mehr Zugriff, mehr Präsenz und mehr Durchschlagskraft der Gäste stellten die Platzherren auf eine harte Probe. Phillip Schmitz (48., 50., 56.), Christopher Schmitz (54.) und Andres Grabau (57.) brachten den Gastgeber in Verlegenheit. Dennis Dahling verhinderte gegenüber in großartiger Manier bei einer glasklaren Torchance von Vladimir Winschu den erneuten Gäste-Rückstand (58.). Die Emotionen kochten in der 70. Minute über. Die Platzherren forderten zunächst vergeblich nach einer Attacke gegen Daniel Grimm im SVN-Strafraum einen Foulelfmeter. „In meinen Augen ein ganz klarer Elfmeter“, empfand Eiche-Coach Daniel Mathies. „Ich meine nicht“, so Gäste-Trainer Marco Miesner. Im Gegenzug zum nicht gegebenen Strafstoß gelang Phillip Schmitz nach Assist von Jared Teetz das 1:2. Die Neu St. Jürgener schienen durch das 2:2 von Jannis Becker nach klugem Pass von Marcel Müller die Heimniederlage noch abzuwenden (90+1.). Die Gäste holten indes noch zum Gegenschlag aus. Dustin Moltzahn legte auf, Andres Grabau nahm mit einem platzierten Abschluss zum 2:3 präzise Maß (90+3.). „Den Ball habe ich natürlich auch perfekt getroffen. Es war das Sahnehäubchen“, sagte Matchwinner Grabau.

„Wir müssen hier 3:0 oder 4:0 führen zur Halbzeit, sterben in Schönheit“, bemängelte ein enttäuschter Eiche-Coach Daniel Mathies die Torausbeute. Der Nordsoder Trainer verwies nach dem Abpfiff auf einen Arbeitssieg. „Die erste halbe Stunde waren wir gar nicht im Spiel. Dennis Dahling hat uns im Spiel gehalten“, bilanzierte Marco Miesner.

TSV Eiche Neu St. Jürgen – SV Nordsode 2:3 (1:1)

TSV Eiche Neu St. Jürgen: Schumacher; Schröder (69. Cordes), Buhl, Müller, N. Grimm, David (79. L. Pfeiffer), Berisha, Becker, Kück, Winschu, D. Grimm (83. Brünjes)

SV Nordsode: Dahling; Müller, Wallbaum, Grochau (38. Grabau), Hellwege, C. Schmitz (90. Göde), Berkman, Teetz (86. Moltzahn), Monsees, Fuggetta (64.Reschka), P. Schmitz

Tore: 1:0 Daniel Grimm (30.), 1:1 Phillip Schmitz (43.), 1:2 Phillip Schmitz (70.), 2:2 Jannis Becker (90+1.), 2:3 Andres Grabau (90+3.)

Schiedsrichter: Malte Böschen (FC Hambergen)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+