Fußball-Landesliga Lüneburg

Ex-Worpsweder Sven Vorburg macht Schluss in Ottersberg

Für Sven Vorburg schließt sich zum Saisonende das Kapitel beim TSV Ottersberg. Der Co-Trainer des Fußball-Landesligisten und ehemalige Bezirksliga-Coach des FC Worpswede hört nach Ablauf der Spielzeit auf.
26.03.2020, 09:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken
Ex-Worpsweder Sven Vorburg macht Schluss in Ottersberg

Sven Vorburg (hier eine Aufnahme aus seiner Zeit beim FC Worpswede) wird zum Saisonende sein Engagement als Co-Trainer des TSV Ottersberg beenden.

Hasselberg

Worpswede. Für Sven Vorburg schließt sich zum Saisonende das Kapitel beim TSV Ottersberg. Der Co-Trainer des Fußball-Landesligisten und ehemalige Bezirksliga-Coach des FC Worpswede hört nach Ablauf der Spielzeit 2019/20 freiwillig auf. „Der Aufwand ist zu groß. Ich werde nicht mehr zurückkommen“, sagte der 36-jährige Assistenztrainer nach seiner Entscheidung. Der Aufwand ist für den Torhüter auch deshalb groß geworden, weil er inzwischen von Stuckenborstel (Landkreis Rotenburg) nach Pinneberg bei Hamburg umgezogen ist.

Vorburg kam in der Vorsaison, in der der TSV Ottersberg als Meister der Bezirksliga 3 hervorging, zu zwei Einsätzen als Torwart. Vorburg trainierte in der Spielzeit 17/18 als Nachfolger von Gregor Schoepe den FC Worpswede in der Bezirksliga 3. Der Verein entschied sich nach dem Abstieg in die Kreisliga Osterholz dafür, zur Saison 18/19 den Gnarrenburger Patrick Wellbrock auf der Kommandobrücke als Trainer zu installieren. Sven Vorburg, dem vor seinem Wechsel an die Wümme auch ein Angebot des Bezirksligisten FC Hambergen vorlag, nahm daraufhin das Angebot als Co-Trainer in Ottersberg an.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+