Kunstschule Paula

Preis für Worpsweder Kunstfeuerwehr

Die Worpsweder Kunstschule „Paula – Lebendiger Galerieraum“ hat einen Preis für ihre Kunstfeuerwehr bekommen. Außerdem gibt es noch freie Plätze für ein Projekt in den Herbstferien.
06.10.2020, 14:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Fischer
Preis für Worpsweder Kunstfeuerwehr

Die Kunstfeuerwehr, die seit einem Jahr rund um Worpswede im Einsatz ist, ist jetzt prämiert worden.

Lars Fischer

Worpswede. Die Kunstschule „Paula – Lebendiger Galerieraum“ bietet in den Herbstferien wieder ein sogenanntes Diversity-Projekt an und hat noch freie Plätze zu vergeben. Die Teilnahme ist für alle Menschen möglich und dank einer Förderung auch kostenlos. Unter dem Titel „Let's art together“ können junge oder alte Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung, mit oder ohne Migrationshintergrund, Einzelpersonen oder ganze Familien mitmachen. Das Projekt läuft von Montag, 19., bis Freitag, 23. Oktober, täglich von 9.30 bis 14 Uhr in der Galerie an der Bergstraße 1 in Worpswede.

In der Projektwoche soll vielfältig kreativ gearbeitet, getanzt, gemalt, Theater gespielt, gesprochen, performt, gebaut, gebastelt und viel mehr getan werden. Unter paula.lebendiger-galerieraum@web.de oder unter 0177/ 29 58 900 können sich Interessierte anmelden. Die Kunst-, Tanz- und Theatertherapeutin Valerie Löwe, die das Projekt im Rahmen ihrer Masterarbeit ins Leben gerufen hat, begleitet die Teilnehmer. Sie hat außerdem kommissarisch die Leitung der Einrichtung von Sara Schwienbacher übernommen, die sich im Mutterschutz befindet.

Ein weiteres Paula-Projekt wurde unterdessen ausgezeichnet: Die Kunstfeuerwehr hat bei dem bundesweiten Wettbewerb „Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt“ den zweiten Platz gewonnen. Gesucht waren innovative Projekte von Jugendkunstschulen oder kulturpädagogischen Einrichtungen, die auf besondere Weise Jugendlichen und Kindern Zugang zu künstlerisch kultureller Bildung verschaffen. Das knallrote mobile Atelier, das seit 2019 im Umkreis von Worpswede unter dem Motto „Wo brennt's“ unterwegs ist, hat die Jury der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung überzeugt. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+