Zwei Konzertabende

Musikfest Bremen gastiert in Worpswede und Grasberg

Mit zwei Konzerten kommt das Musikfest Bremen in die Region. Am Freitag spielt zunächst Organist Harald Vogel in der Zionskirche in Worpswede. Am Sonnabend tritt in Grasberg der Tenor Reinoud Van Mechelen auf.
01.09.2021, 20:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Musikfest Bremen gastiert in Worpswede und Grasberg
Von André Fesser
Musikfest Bremen gastiert in Worpswede und Grasberg

Harald Vogel wird am Freitagabend im Rahmen des Musikfests Bremen in der Zionskirche in Worpswede spielen.

Maximilian von Lachner

Worpswede/Grasberg. Am Wochenende hat in Bremen das Musikfest begonnen, Musikfreunde können in der Hansestadt noch bis zum 18. September Veranstaltungen mit Anspruch besuchen. Mit zwei Konzertabenden ist das Fest auch in der Region Osterholz vertreten. Im Rahmen des in das Musikfest integrierten Arp-Schnitger-Festivals treten Künstler an diesem Freitag und Sonnabend in Worpswede und Grasberg auf.

Für das Konzert in Worpswede kommt mit Harald Vogel eines der Gesichter der norddeutschen Orgelmusik am Freitag, 3. September, um 20 Uhr in die Zionskirche. Der aus Ottersberg stammende Organist, Historiker, Sachverständige und herausragende Repräsentant deutscher Orgelkultur – im Juni ist er 80 Jahre alt geworden – war maßgeblich mit seinem Einsatz daran beteiligt, dass es für das Gotteshaus im Künstlerdorf einen Orgelneubau nach historischem Vorbild gibt. Mit ihren 1400 Pfeifen in 22 Registern steht die Ahrend-Orgel in der Tradition von Arp Schnitger, Erasmus Bielfeldt und Dietrich Christoph Gloger.

Lesen Sie auch

„Mit diesem spannenden Programm vermittelt Harald Vogel einmal mehr seine Leidenschaft für die norddeutsche Orgelkultur und die dazugehörigen Repertoires sowie ihre musikgeschichtlichen wie soziologischen Zusammenhänge. Die zwischen 1448 und 1708 entstandenen Orgelwerke wird er auf dem adäquaten Instrument im norddeutschen Stil in Worpswede vortrefflich zur Entfaltung bringen“, wird Musikfest-Intendant Thomas Albert in einer Mitteilung zitiert. 

Einen Tag später, am Sonnabend, 4. September, wird dann ab 20 Uhr die Grasberger Findorffkirche zum Schauplatz des Musikfests. Dort steht seit 1788 mit der Schnitger-Orgel eines der weltweit vier am besten erhaltenen Instrumente des bedeutendsten Orgelbauers der Barockzeit. Das Instrument wird am Sonnabend in das Programm des Thomas-Kantors eingebunden. Der belgische Tenor Reinoud Van Mechelen wird gemeinsam mit seinem Ensemble A Nocte Temporis Arien aus Bach-Kantaten vorstellen. „Ich freue mich sehr, dass wir Reinoud Van Mechelen und sein Ensemble dafür gewinnen konnten, sich darauf einlassen, zusammen mit der prächtigen Orgel von der Empore aus zu musizieren“, blickt Musikfest-Chef Albert voraus.

Info

Für das Konzert mit Harald Vogel am Freitag, 20 Uhr, in der Zionskirche Worpswede sowie den Auftritt von Reinoud Van Mechelen mit A Nocte Temporis am Sonnabend, 20 Uhr, in der Grasberger Findorffkirche gibt es noch Restkarten über den Webshop der Musikfest-Internetseite www.musikfest-bremen.de oder telefonisch beim Ticket-Service des Konzerthauses Glocke in Bremen unter der Nummer 0421/33 66 99. Die Karten kosten einheitlich 15 Euro (Worpswede) beziehungsweise 20 Euro (Grasberg).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+