Neuer Worpsweder Gemeinderat Die Politik sortiert sich

Eine langer Abend mit zahlreichen Personalentscheidungen steht für den neuen Worpsweder Gemeinderat an. Er kommt am Montag, 1. November, in Hüttenbusch zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.
27.10.2021, 08:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Politik sortiert sich
Von Lars Fischer

Worpswede. Offiziell endet die alte Wahlperiode am 31. Oktober, die bisherigen Gremien bleiben aber im Amt, bis sich die neu gewählten formal gebildet haben. In Worpswede findet dies am frühst möglichen Termin statt, nämlich am Montag, 1. November. Dann kommt ab 19 Uhr der neue Rat erstmalig zusammen, allerdings nicht wie seit Jahrzehnten üblich im Rathaus, sondern wegen der Corona-Pandemie weiterhin im Schützenhof in Hüttenbusch am Mühlendamm 3, da der dortige Saal mehr Platz für Zuhörer bei der öffentlichen Sitzung bietet.

Die Tagesordnung für die konstituierende Sitzung ist lang und besteht für diesen Akt ausschließlich aus formal notwendigen Punkten und Personalentscheidungen, der Einsteig in die politische Debatte folgt erst danach. Sämtliche Ratsleute müssen förmlich verpflichtet werden, bei Bürgermeister Stefan Schwenke reicht eine Belehrung, dass sein bereits abgelegter Amtseid weiterhin gilt. Die Fachausschüsse und der Verwaltungsausschuss sind neu zu bilden. Außerdem müssen sämtliche Ausschussvorsitzenden, Ortsvorsteher, stellvertretende Bürgermeister und der Ratsvorsitzende neu gewählt oder benannt werden.

Anschließend bestimmt der 25-köpfige Gemeinderat aus seinen Reihen eine lange Liste von Vertretern, die er in weitere örtliche und kommunale Gremien entsendet. Erst danach wird der Bürgermeisters über wichtige Angelegenheiten der Verwaltung informieren und Zuhörer bekommen die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Sitzung findet weiterhin unter den geltenden Corona-Bedingungen statt, Gäste müssen ihre Personalien angeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+