Paula-Modersohn-Becker-Preis Getürmte Matratzen, Siebdrucke und eine Fahne aus Fanschals

Der Landkreis Osterholz schreibt in diesem Jahr zum siebten Mal den Paula-Modersohn-Becker-Kunstpreis aus. Wer sich den Preis schnappt, ist noch nicht bekannt. Im Rennen sind zurzeit noch acht Nominierte.
24.11.2022, 16:24
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Getürmte Matratzen, Siebdrucke und eine Fahne aus Fanschals
Von Dennis Glock

Worpswede. Paula Modersohn-Becker gehört wohl zu den bekanntesten Worpsweder Malerinnen. In diesem Jahr schreibt der Landkreis Osterholz bereits zum siebten Mal den Kunstpreis in ihrem Namen aus, um der Künstlerin ein lebendiges Denkmal zu setzen. Zum ersten Mal konnten sich in diesem Jahr Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland bewerben. In einem ersten Auswahlverfahren legte die Auswahljury acht Positionen aus den rund 400 Bewerbungen fest. Am Sonnabend entscheidet sich dann, wer den mit 7500 Euro dotierten Hauptpreis mit nach Hause nimmt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren