Prävention der Polizei Osterholz

Umschläge gegen Telefonbetrüger

Um ältere Menschen vor Betrügern zu schützen, arbeitet die Polizei auch mit Banken zusammen. Umschläge mit Warnhinweisen bei hohen Abhebungen sollen sensibilisieren. In Worpswede werden sie nun getestet.
02.08.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Umschläge gegen Telefonbetrüger
Von Lars Fischer
Umschläge gegen Telefonbetrüger

Ältere Menschen werden immer wieder mit Enkeltrickbetrug, Gewinnversprechen am Telefon oder Schockanrufen von falschen Polizeibeamten um hohe Summen gebracht.

Karl-Josef Hildenbrand/DPA

Worpswede. Betrüger haben Hochkonjunktur. Seit mehreren Jahren steigt die Anzahl der Fälle, in denen "falsche Polizeibeamte" oder vermeintliche Enkel vor allem älteren Menschen am Telefon Fantasie-Geschichten auftischen, um sie um Geld oder Wertgegenstände zu bringen. In letzter Zeit riefen vorgebliche Ärzte, Polizeibeamte oder Staatsanwälte häufig an und schilderten tödliche Verkehrsunfälle, die Angehörige verursacht hätten, und denen ohne Zahlung einer hohen Geldsumme nun Haft drohe, berichtet Imke Burhop, Sprecherin der Polizeiinspektion Verden/Osterholz.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren