Feuerwehr Worpswede Reetdachhaus in Südwede abgebrannt

In einem reetgedeckten Nebengebäude in Südwede ist am Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude war nicht mehr zu retten, der Dachstuhl brannte komplett nieder.
28.05.2019, 17:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lars Fischer

Worpswede. In einem reetgedeckten Nebengebäude im Worpsweder Ortsteil Südwede ist am Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte gegen 13.30 Uhr stand das Haus bereits in voller Ausdehnung in Flammen. Erste Befürchtungen, dass auch Menschen in Gefahr sein könnten, bestätigten sich nicht: Die beiden Bewohner des Hofes hatten sich unversehrt retten können. Sämtliche sieben Worpsweder Ortswehren bekämpften mit rund 80 Leuten die Flammen. Der Dachstuhl war dennoch nicht zu retten, er brannte komplett nieder und stürzte ein. Ursache für das Feuer waren nach Angaben der Polizei Gartenarbeiten: Beim Abfackeln von Unkraut griffen Flammen zunächst auf eine Tanne und dann aufs Dach über. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 50 000 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+