Nachgefragt bei Julian Buhl

„Wir können viel von diesen Spielern lernen“

Julian Buhl (22) ist beim TSV Eiche Neu St. Jürgen seit Jahren eine feste Größe, legte das 4:1 im Pokalspiel gegen den FC Hansa Schwanewede vorzüglich auf. Hier spricht er über die Partie.
19.07.2019, 13:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Auch ohne Torjäger Vladimir Winschu sprangen gegen den Bezirksligisten FC Hansa Schwanewede vier Tore heraus. Wie erklären Sie sich die Pokalüberraschung?

Julian Buhl: Bei uns gab es häufig ein Abschlussproblem. Das war heute mal nicht der Fall. Motivation und Konzentration waren höher als in einem normalen Kreisliga-Spiel.

Wie würden Sie ihre eigene Leistung im Mittelfeld bewerten?

Das ist eine sehr laufintensive Position, auf der man so den einen oder anderen Angriff einleiten muss. Ich bin zufrieden. Die Position im Zentrum ist ganz gut für mich. Normalerweise spiele ich hinten, bin eigentlich ein gelernter Linksverteidiger.

Mit Florian Wendelken und Daniel Grimm leisteten zwei Routiniers einen großen Beitrag zum Pokalsieg. Was zeichnet das Duo aus?

Das sind sehr erfahrene Spieler, die einige Jahre auf dem Buckel haben. Wir können noch viel von diesen beiden Spielern lernen. Sie geben uns viele Tipps, haben eine Vorbildfunktion. Und das Alter merkt man weder Florian noch Daniel an.

Was geht denn so in der neuen Saison für den TSV Eiche Neu St. Jürgen?

Wir wollen auf jeden Fall an die letzte Saison anknüpfen und den Pokal natürlich auch verteidigen. Dies gelingt nur, wenn wir kompakt auf dem Platz auftreten, wenig zulassen und viel Laufbereitschaft zeigen.

Das Gespräch führte Reiner Tienken.

Info

Zur Person

Julian Buhl (22)

ist beim TSV Eiche Neu St. Jürgen seit Jahren eine feste Größe, legte das 4:1 vorzüglich auf. Der Verwaltungsangestellte aus Mevenstedt hält sich in seiner Freizeit nebenbei auch gelegentlich im Fitnessstudio auf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+