Energetische Quartierssanierung Schluh und Dohnhorst als Pilotprojekt

Das Wohngebiet Im Schluh und Auf der Dohnhorst in Worpswede soll Pilotprojekt für eine energetische Quartierssanierung werden. Private Eigenheimbesitzer werden dort intenisv und unabhängig beraten.
09.06.2021, 14:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Schluh und Dohnhorst als Pilotprojekt
Von Lars Fischer

Worpswede. Begriffe wie Quartiersmanagement und integriertes energetisches Konzept (IEQK) klingen für einen Ort wie Worpswede nach reichlich urbaner Zukunftsmusik. Tatsächlich fremdelten Teile des Worpsweder Planungsausschuss merklich mit dem Projekt, das ihnen Ralf Manke von der Sanierungsgesellschaft Baubecon vorstellte. Allerdings machte der Sachverständige den Lokalpolitikern letztendlich überzeugend klar, was sie für relativ kleines eigenes Geld einkaufen können: viel Kompetenz und engmaschige Beratung. Die ist dafür gedacht, privaten Hauseigentümern in einem abgesteckten Gebiet aufzuzeigen, was an energetischer Sanierung sinnvoll ist und vor allem, was davon über welche Fördermittel finanziert werden kann.

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren