Worpsweder Brandruine Wohnungen statt Bordell

Grünes Licht für einen Neubau anstelle der Worpsweder Brandruine. Dort, wo seit fünf Jahren die Überreste eines Bordells verfallen, soll ein Gebäude mit sieben Wohneinheiten entstehen.
30.11.2021, 15:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wohnungen statt Bordell
Von Lars Fischer

Worpswede. Die Brandruine des ehemaligen Worpsweder Sauna Clubs, der in Wirklichkeit ein Bordell war, dürfte in absehbarer Zeit verschwinden. Über fünf Jahre nach dem Brand gibt es nun einen neuen Bebauungsplan für das Grundstück an der Ostendorfer Straße. Den hat der Ausschuss für Planung und Infrastruktur am Montagabend einstimmig durchgewunken. Bedenken gab es aber durchaus, wie deutlich aus der Vorlage der Verwaltung herauszulesen war. Dass in dem geplanten Gebäude mit sieben Wohneinheiten nicht doch auch wieder Prostituierte ihrer Arbeit nachgehen, sei bauplanerisch nicht zu verhindern, so Fachbereichsleiter Michael Rath. Dennoch waren sich die Politiker einig, dass es eine gute Entwicklung sei, wenn die Ruine in exponierter Lage nun endlich verschwinde.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+