Härtefallfonds Echte Hilfe oder heiße Luft?

Nach den Osterholzer Linken drängen auch die SPD-Landtagskandidaten auf die Schaffung sogenannter Härtefallfonds. Diese sollen Bedürftige angesichts steigender Energiepreise vor Strom- oder Gassperren schützen.
19.08.2022, 06:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Echte Hilfe oder heiße Luft?
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Die Osterholzer Linken haben es kommen sehen: Am Tag des russischen Angriffs auf die Ukraine hatte die Linksfraktion im Februar-Kreistag wegen der schon damals steigenden Energiepreise die Schaffung eines Härtefallfonds für Hartz-IV-Empfänger beantragt. Inzwischen beginnt das Thema, mehrheitsfähig zu werden: SPD-Landtagswahlkämpfer Frederik Burdorf appelliert an seinen Parteifreund Landrat Bernd Lütjen, der Landkreis möge zusammen mit den Kommunen und den Energieversorgern tätig werden und dabei in Aussicht gestellte Landeshilfen nutzen. Im Kreishaus aber wartet man noch ab.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren