Spendenübergabe

Hilfe für Gewaltschutz-Büro

Die Gewaltschutzberatungsstelle im Bildungshaus am Campus ist eine Einrichtung des SOS-Kinderdorfvereins Worpswede. Sie wurde jetzt von der Abfallservice Osterholz GmbH mit einer Spende über 2500 Euro bedacht.
23.12.2019, 15:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Friedrich-Wilhelm Armbrust
Hilfe für Gewaltschutz-Büro

Spendenübergabe im Bildungshaus mit (von links) Niels Meyring, Christof von Schroetter und Christine Exner.

Christian Kosak

Osterholz-Scharmbeck. Der adventlich geschmückte, mit Kaffee und Keksen gedeckte Tisch passte. Gute Laune war angesagt, an diesem vorweihnachtlichen Morgen im Bildungshaus am Campus. Diplompädagogin Christine Exner, Leiterin der Gewaltschutzberatung für Kinder und Jugendliche, strahlte besonders. Der Grund für die positive Stimmung: Der Geschäftsführer der Abfallservice Osterholz GmbH (Aso), Christof von Schroetter, hatte einen Scheck über 2500 Euro mitgebracht. Der war für die Gewaltschutzberatungstelle bestimmt, die zum Verein SOS-Kinderdorf Worpwede gehört.

Jedes Jahr bekomme ein förderungswürdiges Projekt eine Weihnachtspende von der Aso, sagte von Schroetter. Er hoffe, dass die 2500 Euro "das eine oder andere bewirken" können, sagte der Aso-Geschäftsführer und bekräftigte. „Ich finde die Gewaltschutzberatung spannend und unterstützungswürdig."

Dabei befand sich von Schroetter offenkundig in Geschenklaune. Christine Exner bekam weiter eine Riesenschachtel Schokolade. Symbolisch, gleichsam zur Abwehr von Schlägen, gab es außerdem einen Punching-Handschuh; ferner ein Goldbarrenmodell für die 2500 Euro.

Mit von der Partie waren jetzt auch SOS-Kinderdorf-Einrichtungsleiter, Joachim Schuch, und Niels Meyring, Bereichseiter für ambulante und offene Beratungsangebote. Der Bedarf sei da, unterstrich Schuch. Wichtig sei es, dass eine Beratung vor Ort stattfinde. „Es ist eine gute Sache, dass hier im Bildungshaus die verschiedenen Institutionen zusammenarbeiten und wir gut miteinander vernetzt sind.“ Das Ganze sei ein Projekt der hannoverschen Landesregierung, sagte der Einrichtungsleiter. Sie fördere deshalb auch zur Hälfte das Beratungsangebot.

Die Beratung will betroffene Kinder und Jugendliche, Vertrauenspersonen, Freunde und Angehörige der Betroffenen auf dem Weg aus der Gewalt unterstützen. Außerdem berät Exner Menschen, die im Bereich Erziehung und Bildung, Sozialarbeit, Psychologie, Medizin, Seelsorge, in Sportvereinen oder in der Jugendarbeit tätig sind. Bei der Übergabe ging Beraterin Exner noch einmal besonders auf die Problematik sexueller Gewalt gegenüber Kindern ein.

Das Büro für Gewaltschutzberatung für Kinder und Jugendliche in Osterholz-Scharmbeck ist im Bildungshaus, Lange Straße 28, untergebracht. Es ist dienstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet sowie mittwochs von 14 bis 17 Uhr. Termine gibt es auch nach Vereinbarung. Die Telefonnummer lautet 0 47 91 / 9 65 88 19. Die Beratung ist vertraulich, kostenlos und auf Wunsch anonym.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+